Die 1. Herren hat am vergangenen Wochenende 0:0 gegen die Sportfreunde Oesede gespielt. In dem Spiel gegen den Abstiegskandidaten gelang es der Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny trotz zahlreicher Torchancen nicht, ein Tor zu erzielen.
Das Spiel auf dem hervorragend hergerichteten Rasenplatz an der Schulstraße war von Beginn an in Borgloher Hand. Oesede verteidigte mit einer Fünferabwehrkette, ließ sich sehr tief fallen und war nur um Defensive Stabilität bemüht. Die erste Torchance gehörte aber den Gästen, als sie nach einem Konter in der 5. Spielminute das von Johannes Waack gehütete Tor um ca. 3 Meter verfehlten. Die erste Großchance des Spiels hatten die in schwarz gekleideten Borgloher nach 10 Minuten Spielzeit, als Malte Hinrichs nach einem missglückten Flugball von Torwart Hengelbrock aus ca. 30 Meter Torentfernung auf das leere Tor zielte. Hengelbrock sprintete aber zurück ins Tor und konnte den satten Schuss von Hinrichs im letzten Moment parieren. In der Folge gab es viel Ballbesitz für die Hausherren, die versuchten das Abwehrbollwerk der Sportfreunde zu knacken. Die nächste Torchance hatten die Borgloher aber erst nach einer halben Stunde Spielzeit, als Markus Heckel eine Freistoßflanke mit einem starken Volleyschuss abschloss. Der Ball zischte aber am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Pause hatten die Hausherren noch zwei gute Chancen zur Führung. Zunächst war wieder Markus Heckel nach einer Standardsituation zur Stelle. Doch sein Schuss aus ca. 8 Meter Entfernung flog über das Tor. Nur zwei Minuten später war es gleich eine Dreifachchance. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite standen sich zunächst Luis Birkemeyer und Michael Brüggemann Gegenseitig im Weg. Der Abpraller landete bei Rechtsaußen Vincent Schlüter, dessen Linksschuss knapp das Tor verfehlte. Mit dem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts. Die Borgloher drängten auf den Führungstreffer, während die Oeseder verteidigten und auf Konter lauerten. In der 48. Spielminute versuchte es Gereon Linnemann mit einem Seitfallzieher nach einer Hereingabe von Malte Hinrichs. Torwart Hengelbrock konnte aber parieren. Nach gut einer Stunde Spielzeit hatte Markus Heckel wieder zwei Halbchancen, als er zunächst aus 16 Meter Torentfernung zu hoch zielte und nur zwei Minuten später im letzten Moment geblockt wurde. Im Gegenzug hatten die Gäste ihre erste Chance der zweiten Halbzeit, als Marco Hebbelmann aus spitzem Winkel den Außenpfosten traf. Torwart Johannes Waack wäre aber zur Stelle gewesen. In der 65. Spielminute setzte Malte Hinrichs einen Distanzschuss knapp neben das Tor. Nur eine Minute später versuchte Heckel den Ball in aussichtsreicher Position auf Gereon Linnemann zu spielen, was misslang. Tiemann-Gorny wechselte erstmals und brachte Jonas Pottebaum für Luis Birkemeyer. Nach 70 gespielten Minuten gab es eine knifflige Situation vor dem Tor der Borgloher. Johannes Waack wollte eine Flanke aufnehmen und verließ sein Tor ohne ein allseits bekanntes „Leo“ von sich zu geben. Linksverteidiger Marcel Schlentzek sah den Torwart nicht und ging zeitgleich mit ihm zum Ball, der daraufhin knapp am Tor vorbei trudelte. Nach der folgenden Ecke konterten die Gastgeber über Jonas Pottebaum und Michael Brüggemann. Den abschließenden Schuss von Malte Hinrichs konnte Torwart Lukas Hengelbrock aber glänzend parieren. Die nächsten Chancen für Borgloh gab es in der 77. Spielminute als zunächst Jonas Pottebaum mit einem Freistoß von der Strafraumgrenze scheiterte und Michael Brüggemanns Kopfball nach der folgenden Ecke über das Tor strich. Oesede kam bei einem Freistoß kurz vor Schluss noch zu einer Chance, der Schuss aus 25 Meter Torentfernung war aber kein Problem für Waack. In der Schlussoffensive mit dem eingewechselten Marcel Schweer hatte Borgloh noch zwei gute Gelegenheiten zum Sieg. Die Riesenchance vergab Markus Heckel in der 89. Spielminute. Nach einem langen Flugball von Innenverteidiger Henrik Meyer zu Allendorf auf Gereon Linnemann, legte dieser direkt auf Heckel ab. Der Kapitän kam frei aus ca. 12 Meter Torentfernung zum Abschluss, Torwart Hengelbrock konnte aber mit einer ganz starken Fußabwehr parieren. Nach der folgenden Ecke war wieder Markus Heckel zur Stelle, doch er konnte nach einem Kopfball von Henrik Meyer zu Allendorf den Ball nicht über die Linie drücken. So blieb es beim für die Borgloher enttäuschenden 0:0.
Die Gäste aus Oesede können mit dem Punkt gut Leben, da im Spiel gegen eine gute Borgloher Mannschaft nicht mehr drin war. Die Borgloher hingegen belohnten sich nicht für eine ordentliche Leistung, da zum ersten Mal in dieser Saison vorne die Null stand. Nach 10 absolvierten Spielen und dementsprechend einem Drittel der Saison steht die erste mit mageren 8 Punkten da. Das ist deutlich zu wenig und muss schnellstmöglich revidiert werden. Die nächste Chance hat die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei der Spielvereinigung Niedermark.

Aufstellung Borgloh: 99 Waack - 2 Schlentzek, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf – 15 Birkemeyer (7 Pottebaum, 62. Spielminute) 2 Linnemann, 16 Hinrichs, 11 Schlüter (5 Schweer, 83. Spielminute - 18 Brüggemann, 3 Heckel
Tore: Keine

Zum Seitenanfang