Die 1. Herren hat ihr letztes Pflichtspiel im Jahr 2016 mit einem 1:1 Unentschieden beendet. Das Spiel gegen die Sportfreunde Schledehausen erinnerte dabei zeitweise etwas an ein Eishockeyspiel, da der Kunstrasenplatz an der Schulstraße sehr glatt war und dementsprechend häufig Spieler ausrutschten. Emanuel Müller fehlte krankheitsbedingt, Marco Nörder und Markus Heckel sind weiterhin verletzt und Gereon Linnemann fehlte urlaubsbedingt.

Das Spiel war von Beginn an auf einem schwachen Niveau. Beide Mannschaften waren mehr damit beschäftigt, für Standsicherheit zu sorgen. Die erste gute Chance des Spiels hatte der Gast aus Schledehausen, als Stürmer Harun Ucar den Ball aus ca. 16 Meter Torentfernung mit der Pieke knapp am Tor vorbeispitzelte. Trainer Lars Brinkschröder musste bereits in der 20. Spielminute das erst Mal wechseln. Marcel Schweer zog sich in einem Zweikampf einen Muskelfaserriss zu und musste ausgewechselt werden. Für den Sechser kam Jonas Pottebaum in die Partie. Am Spielverlauf änderte sich aber auch bis zur Halbzeit nicht viel, Borgloh war um einen ruhigen Spielaufbau bemüht, hatte aber große Probleme mit der Ballkontrolle und deshalb immer wieder unnötige Ballverluste. Da auch Schledehausen nicht mehr gefährlich vor das Borgloher Tor kam, ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Borgloh kam mit mehr Schwung aus der Halbzeit und setzte die Schledehauser jetzt früher unter Druck. Insbesondere Malte Hinrichs setzte dabei in der Offensive immer wieder Akzente. In der 49. Spielminute kam Hinrichs nach einer Ecke von Luis Birkemeyer am zweiten Pfosten zum Kopfball. Gästetorwart Nick Uthmann konnte den Ball aber stark mit einer Hand zur Ecke abwehren. Drei Minuten später war aber auch Torwart Uthmann chancenlos. Malte Hinrichs erkämpfte sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und passte auf Michael Brüggemann, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu drücken. Das Führungstor gab den Grün-Weißen Sicherheit. Nach einer Stunde Spielzeit hatten die Gastgeber die große Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Rechtsaußen Vincent Schlüter spielte einen starken Pass in den Lauf von Florian Symanzik, der allein auf Torwart Uthmann zulief. Borglohs Sechser legte den Ball uneigennützig quer, doch Michael Brüggemann verpasste den Ball in der Mitte. Aus dem Rückraum kam Jonas Pottebaum angerauscht und schoss den Ball aufs Tor doch Keeper Uthmann konnte den Ball wieder mit einer starken Parade parieren. Die nächste gute Möglichkeit für die Borgloher hatte Luis Birkemeyer, als er nach einer Hereingabe von Linksverteidiger Marcel Schlentzek etwas zu hektisch mit einem Drehschuss aus 16 Meter Torentfernung abschloss. Der Ball verfehlte das Tor relativ deutlich. Nach einer Standardsituation kam Schledehausen in der 75. Spielminute zur ersten Chance in Halbzeit zwei, der Kopfball von Gökhan Can nach einem Freistoß segelte an die Latte. Torwart Johannes Waack wäre aber zur Stelle gewesen. Fünf Minuten später wurde Malte Hinrichs nach einem starken Antritt kurz vor der Strafraumgrenze mit einem Foul gestoppt. Den folgenden Freistoß setzte Jonas Pottebaum neben das Tor. Der unglückliche 1:1 Ausgleich fiel in der 81. Spielminute. Vorausgegangen waren gleich zwei Abstimmungsfehler in der Borgloher Hintermannschaft. Nach einer Flanke von der linken Seite rutschte der Ball in der Mitte durch. Gökhan Can stand vollkommen frei am zweiten Pfosten und schob den Ball ins lange Eck. Die Borgloher waren danach kurzzeitig von der Rolle. Der Ball kam nach langen Abschlägen von Johannes Waack immer postwendend zurück. Davor Pencl hatte die nächste Chance für Schledehausen in der 83. Spielminute, als er den Ball von der Strafraumgrenze neben das Tor setzte. Großes Pech hatte Marcel Schlentzek in der 85. Spielminute. Der Linksfuß flankte einen Freistoß aus halbrechter Position vor das Tor. Der Ball fand aber in der Mitte keinen Abnehmer und landete am Innenposten. Von dort aus trudelte der Ball die Torlinie entlang, bis ein Gästeverteidiger den Ball aus der Gefahrenzone schlagen konnte. Es war die letzte gute Chance des Spiels und somit blieb es beim 1:1.

Es war kein gutes Kreisligaspiel. Die sehr schwierigen Bodenverhältnisse auf dem gefrorenen und glatten Kunstrasenplatz ließen aber auch nicht viel mehr zu. Die Borgloher taten sich mal wieder gegen einen Gegner aus der unteren Tabellenregion sehr schwer. Insbesondere in der zweiten Halbzeit waren Lukas Sundermann, Malte Hinrichs und Co. aber feldüberlegen und erspielten sich ein Chancenplus, verpassten es aber frühzeitig das Spiel zu entscheiden und kassierten ein unnötiges Gegentor. Das nächste Pflichtspiel bestreiten die Grün-Weißen am 05.03.2017 bei der Spielvereinigung Gaste-Hasbergen. Bis dahin wünschen wir frohe Weihnachten und einen erfolgreichen Jahresstart in 2017.

Aufstellung TuS Borgloh: 1 Waack – 14 Schlentzek, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf - 15 Birkemeyer (13 N. Degenhardt, 88.), 5 Schweer (7 Pottebaum, 20.), 10 Symanzik, 11 Schlüter -  16 Hinrichs – 18 Brüggemann

Tore: 1:0 Michael Brüggemann (52), 1:1 Gökhan Can (81)

Zum Seitenanfang