Die 1. Herren konnte am vergangenen Freitag im letzten Spiel der Saison einen 3:0 Heimsieg feiern. Gegen Concordia Belm-Powe zeigte die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny in der ersten Halbzeit eine gute Leistung, hatte aber in der zweiten Halbzeit bei mehreren Großchancen der Belmer Glück, dass sie nicht den zwischenzeitlichen Ausgleich kassierte. Am Ende konterten die Grün-Weißen eiskalt und kamen so zum deutlichen Sieg.

Die Grün-Weißen begannen gut und setzten die Belmer früh unter Druck. Bei zwei Halbchancen von Pascal Schweer und Jonas Pottebaum war die Defensive der Gäste aber zur Stelle. In der 12. Spielminute sorgte Lukas Sundermann mit einer bärenstarken Aktion für die Führung. Zunächst eroberte der Innenverteidiger auf Höhe der Mittellinie den Ball, um dann zwei Gegenspieler aussteigen zu lassen und auf Jonas Pottebaum zu spielen. Der Linksaußen legte den Ball zurück in die Mitte, wo Sundermann eingelaufen war und aus 10 Meter eiskalt ins lange Eck zur 1:0 Führung traf. Die Gäste aus Belm wurden in der 20. Spielminute das erste Mal richtig gefährlich. Nach einer Ecke konnten die Grün-Weißen den Ball nicht ausreichend klären, sodass Belm nach einer weiteren Flanke zur Kopfballchance kam. Florian Symanzik stand aber goldrichtig am zweiten Pfosten und konnte für seinen bereits geschlagenen Keeper auf der Linie klären. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften, das Spielgeschehen spielte sich um die Mittellinie ab. Belm hatte bei zwei Standardsituationen Chancen, die das Tor aber deutlich verfehlten. In der 33. Spielminute hatte „Bibo“ Zehn nach einer Ecke, die Florian Meyer zu Allendorf am ersten Pfosten gekonnt durchrutschen ließ, die Chance zu erhöhen. Der Sechser traf den Ball aber aus 5 Meter Torentfernung nicht richtig und der Schuss verfehlte das Tor. Belm übernahm jetzt immer mehr das Spielgeschehen. Die Abwehr um die Innenverteidiger Henrik Meyer zu Allendorf und Lukas Sundermann stand aber sicher und ließ aus dem Spiel heraus keine Torchancen zu. Gefährlich wurde es aber immer wieder bei Standards der großgewachsenen Gäste, bei denen die Grün-Weißen mehrfach in höchster Not klären konnten. Mit der 1:0 Führung für die Hausherren ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufgehört hatte. Belm drückte auf den Ausgleich, während Borgloh auf Konter lauerte. Einen historischen Moment gab es in der 57. Spielminute als der langjährige Kapitän Matze Grewe den Platz verließ und damit seine Fußballschuhe an den Nagel hing. Matze, an dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank für deine langjährigen Dienste in der 1. Herren! Für ihn kam Markus Heckel, der nach einem berufsbedingten Auslandsaufenthalt erstmals in diesem Jahr das Grün-Weiße Trikot trug. Der Altmeister führte sich gleich mit zwei Kopfballgelegenheiten, die aber das Tor verfehlten, gut ein. In der 65. Spielminute rettete Torwart Marcel Pope stark, als er einen abgefälschten Schuss von Belms Daniel Depke aus dem Toreck fischte. Nur 3 Minuten später hatte Christian Frankenberg die nächste Chance zum Ausgleich, der antrittsstarke Gästestürmer schoss aber aus 16 Meter knapp am Tor vorbei. Trainer Jens Tiemann-Gorny wechselte und brachte Emanuel Müller und Pascal Sauf für Vincent Schlüter und „Bibo“ Zehn. In der 75. Spielminute hatte Borgloh Pech, als der ansonsten sehr gute Schiedsrichter einen Vorteil nach Foul an Jonas Pottebaum Abpfiff, obwohl Stürmer Pascal Schweer allein vor Torwart Kai Oliver Dembeck gewesen wäre. In der 79. Spielminute hatte Belm die größte Chance zum Ausgleich, als Christian Frankenberg nach einer starken Flanke von Edgar Kehl aus 3 Meter Torentfernung nur die Latte traf. Zwei Minuten später machten die Gäste mit einer alten Fußballweißheit Bekanntschaft, denn wer vorne die Dinger nicht macht, bekommt sie hinten… Nach einem starken Pass von Markus Heckel lief Stürmer Pascal Schweer allein auf Torwart Dembeck zu und überlistete ihn mit einem trockenen Schuss ins lange Eck. Es war ein schönes Abschiedsgeschenk für den Stürmer, der sein Glück nächste Saison beim SC Melle in der Landesliga versuchen will. Der Druck der Belmer ließ jetzt nach und die Borgloher konnten den Sieg nach Hause schaukeln. In der Nachspielzeit setzten die „Oldies“ noch einen drauf, als wieder Markus Heckel stark servierte und der aufgerückte Florian Symanzik am ersten Pfosten gekonnt zum 3:0 Endstand traf.

In der Höhe fiel der Sieg sicherlich zu hoch aus, aber die Grün-Weißen verdienten sich die drei Punkte durch die bessere Chancenverwertung und eine gute Defensivleistung mit dem nötigen Quäntchen Glück. Schön, diesen Satz mal über die Borgloher und nicht wie sonst über deren Gegner schreiben zu können. Jetzt wird hinter diese schwache Spielzeit ein Haken gemacht und nächste Saison nach einem kleinen personellen Umbruch hoffentlich wieder weiter oben in der Tabelle angegriffen. Die Vorbereitung für die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny beginnt Anfang Juli. Die Daten für die anstehenden Testspiele werden in Kürze auf der Homepage veröffentlicht.

Aufstellung TuS Borgloh: 1 Pope – 2 Symanzik, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf – 7 Pottebaum (5 Degenhart, 80. Spielminute), 16 Hinrichs, 14 Zehn (12 Sauf, 71. Spielminute), 11 Schlüter (13 Müller, 60. Spielminute) – 15 Grewe (3 Heckel, 57. Spielminute), 9 P. Schweer

Tore: 1:0 Lukas Sundermann (12), 2:0 Pascal Schweer (81), 3:0 Florian Symanzik (90+1)

Aktueller Wochenplan

Links

city-fahrschule

vobabanner sbp

Zum Seitenanfang