Borgloh Wissingen 2017

Symbolfoto: Julius Laabs

Am vergangenen Sonntag hat die 1. Herren im letzten Spiel des Jahres mit 3:1 gegen den SV Wissingen gewonnen. Vor dem Spiel musste der Kunstrasenplatz zunächst vom Schnee befreit werden, sodass die Partie stattfinden konnte. Personell musste Trainer Lars Brinkschröder auf Lukas Sundermann, Marcel Schweer und Emanuel Müller verzichten.

Beide Mannschaften mussten sich zunächst an die schwierigen Platzbedingungen gewöhnen, viele Fehlpässe und Stockfehler beherrschten die Anfangsphase des Spiels. In der 5. Spielminute gab es prompt die kalte Dusche für Borgloh. Nach einem Fehler in der Abwehrreihe lief Philipp Schipmann in den Strafraum ein, wo er einen Zweikampf mit Linksverteidiger Florian Meyer zu Allendorf führte. Der Schiedsrichter wertete diesen Zweikampf als Foul und zeigte auf den Punkt. Eine sehr harte Entscheidung, die sich Tim Warner nicht nehmen ließ. Er lief an und versenkte sicher zum 1:0 für Wissingen. Die Borgloher hatten ihre erste gute Torchance in der 13. Spielminute. Nach einer Standardsituation kam Innenverteidiger Ole Hengelbrock am zweiten Pfosten zum Abschluss, Torwart Mats Seelenhorst konnte den Schuss mit dem schwächeren linken Fuß aber sicher parieren. Wissingen versuchte nach der Führung mit Konterfußball Nadelstiche zu setzen. Die schnellen Offensivspieler Stefan Wölfel und Philipp Schipmann wurden dabei immer wieder gut in Szene gesetzt, die Borgloher Defensive um Torwart Johannes Waack konnte die sich bietenden Chancen aber frühzeitig entschärfen. Die Grün-Weißen hatten ihrerseits mehr Spielanteile, beim Pass in die Spitze fehlte aber oft die Genauigkeit. Die Gäste-Abwehr stand gut und ließ nicht viel zu. In der 32. Spielminute war Michael Brüggemann nach einer „PingPong-Stafette“ plötzlich frei durch und wurde mit einem Foul gestoppt. Der Schiedsrichter beließ es bei einer gelben Karte. Zwei Minuten später stand wieder Schiedsrichter Marcel Gäer im Mittelpunkt, als Florian Meyer zu Allendorf im Gästestrafraum gefoult wurde, der pfiff aber ausblieb. Gemessen am Elfmeter für Wissingen wäre ein pfiff angebracht gewesen. Ärgerlich für Borgloh: Im direkten Gegenzug handelte sich Malte Hinrichs mit einem taktischen Foul die 5. Gelbe Karte ein, weshalb der Kapitän im ersten Spiel 2018 im Derby in Hilter nicht mitspielen darf. In der 37. Spielminute hatte Wissingen eine gute Torchance, um auf 2:0 zu erhöhen, der starke Kapitän Franz Hörner traf aber freistehend den Ball nicht richtig. Wiederrum nur eine Minute später gab es Elfmeter für Borgloh. Zunächst parierte Torwart Seelenhorst mit einer starken Parade gegen Malte Hinrichs. Als Sturmkollege Linus Heidemann den Abpraller versenken wollte, wurde er von einem Wissinger Abwehrspieler unsanft von den Beinen geholt, weshalb es zurecht Elfmeter für Borgloh gab. Malte Hinrichs versenkte sicher zum Ausgleich. Kurz vor der Pause hatten die Borgloher dann großes Glück. Nach einem Missverständnis zwischen Johannes Waack und Ole Hengelbrock traf Stürmer Stefan Wölfel zum vermeintlichen 2:1 für Wissingen. Der Schiedsrichter hatte aber zuvor ein Foul vom Wissinger gesehen und pfiff das Tor zurück. Eine klare Fehlentscheidung, welche aber im Endeffekt eine ausgleichende Ungerechtigkeit darstellte.

In der Pause wechselte Trainer Lars Brinkschröder und brachte „Bibo“ Zehn für Linus Heidemann in die Partie. Malte Hinrichs wechselte von der Sechser- auf die Stürmerposition. Am Spiel änderte sich in der zweiten Hälfte zunächst nichts. Borgloh hatte mehr vom Spiel, ohne sich große Torchancen zu erspielen. Wissingen lauerte auf Konter. Insgesamt war es auch aufgrund der rutschigen Platzverhältnisse ein Spiel auf unterem Kreisliganiveau. In der 56. Spielminute konnte Malte Hinrichs an der Grundlinie Torwart Seelenhorst den Ball abnehmen und passte in die Mitte, wo Sturmkollege Michael Brüggemann unter Bedrängnis aus 20 Meter das leere Tor nicht traf. In der Folge plätscherte das Spiel wieder mehr vor sich hin. Trainer Lars Brinkschröder brachte in der 68. Spielminute Florian Symanzik für Vincent Schlüter auf die rechte Außenbahn.  Es dauerte bis zur 74. Spielminute, ehe sich die Grün-Weißen mit der schönsten Kombination des Spiels wieder eine gute Torchance erspielen konnten, welche dann prompt zum 2:1 führte. Über Jannis Kappelmann und Florian Symanzik gelangte der Ball zu Malte Hinrichs, der direkt auf Michael Brüggemann weiterleitete. Der Stürmer scheiterte aus halbrechter Position an Torwart Seelenhorst, den Abpraller konnte Malte Hinrichs aber zum 2:1 verwandeln. Wissingen riskierte in der Folge mehr, was den Hausherren Platz zum Kontern gab. Nach einem solchen Konter fiel die Entscheidung in der 82. Spielminute. Wiederrum war der starke Malte Hinrichs erfolgreich. Nach einem Pass von „Bibo“ Zehn zog der Kapitän aus ca. 20 Meter Torentfernung ab. Torwart Seelenhorst machte keine gute Figur und ließ den schwachen Schuss zum 3:1 durchrutschen. In der Schlussphase gab sich Wissingen geschlagen und Borgloh konnte einen sicheren Heimsieg nach Hause schaukeln. In der Nachspielzeit kam Rechtsverteidiger Marco Hebbelmann nach einer starken Flanke von Michael Brüggemann freistehend aus 5 Meter Torentfernung zum Kopfball, setzte den Ball aber knapp neben das Tor.

Im Endeffekt war der Sieg in Ordnung, da Borgloh mehr für das Spiel getan hat und in der Offensive mehr investiert hat. Ein schlichter Arbeitssieg. Damit haben die Grün-Weißen zum Jahresabschluss 32 Punkte auf der Habenseite - so viele wie in der gesamten letzten Saison. Mit dem Abstiegskampf wird die Mannschaft von Trainer Lars Brinkschröder nichts zu tun bekommen, in der Rückrunde gilt es aber die gute Hinrunde zu bestätigen und möglichst wieder die Titelkandidaten zu ärgern, sowie den aktuellen 5. Tabellenplatz zu bestätigen. Der Pflichtspielauftakt 2018 startet wie erwähnt mit dem Derby in Hilter am 18.02.2018.

Aufstellung Borgloh: 99 Waack – 6 F. Meyer zu Allendorf, 13 Hengelbrock, 8 H. Meyer zu Allendorf, 15 Hebbelmann – 7 Birkemeyer, 9 Kappelmann, 16 Hinrichs, 11 Schlüter (10 Symanzik, 68. Spielminute) – 17 Heidemann (14 „Bibo“ Zehn, 45. Spielminute), 18 Brüggemann

Tore: 0:1 Tim Warner (5, Foulelfmeter), 1:1 Malte Hinrichs (39, Foulelfmeter), 2:1 Malte Hinrichs (74), 3:1 Malte Hinrichs (82)

Aktueller Wochenplan

Links

city-fahrschule

vobabanner sbp

Zum Seitenanfang