Die 1. Herren kassierte am vergangenen Samstag beim 4:1 in Belm die erste Auswärtsniederlage in dieser Saison. Gegen die spielstarke Mannschaft vom Belmer Heideweg musste Trainer Jens Tiemann-Gorny auf mehrere Stammspieler verzichten. Das Fehlen von Lukas Sundermann, Gereon Linnemann, Johannes Waack, Markus Heckel, Malte Hinrichs, Emanuel Müller, Tarek Kösters und Jannis Kappelmann konnten die verbliebenen 13 Spieler im Kader nicht kompensieren.

Das Spiel auf dem Belmer Kunstrasenplatz begann verhalten. Belm übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und kam in der 11. Spielminute mit der ersten guten Torchance zum 1:0. Nachdem Florian Symanzik den Ball an der Seitenlinie nicht ausreichend klären konnte, schnappte sich Edgar Kehl die Kugel und spielte in den Lauf von Stürmer Kevin Kersten, der aus 6 Meter Torentfernung die Führung erzielte. Fünf Minuten später rettete Sven Overschmidt im Tor der Grün-Weißen mit einem starken Reflex. In der 22. Spielminute hatte Borgloh seine erste Torchance, als Michael Brüggemann bei einem Konter aus aussichtsreicher Position den Abschluss verpasste. Ein Belmer Verteidiger konnte klären. Stattdessen kamen die Hausherren nur 2 Minuten später zum 2:0. Luca Kleine-Heitmeyer wurde auf Höhe der Mittellinie auf die Reise geschickt. Der schnelle Stürmer setzte sich mit Glück und Geschick durch und traf aus spitzem Winkel ins lange Eck. In der 27. Spielminute rettete Overschmidt gegen Kleine-Heitmeyer bei einem Schuss aus ca. 10 Meter Torentfernung. In der Viertelstunde vor der Halbzeit hatten die Grün-Weißen ihre beste Phase im Spiel und hatten in der 35. Minute eine Großchance zum Anschlusstreffer. Nach einer starken Kombination über die linke Seite flankte Linksverteidiger Marcel Schlentzek in die Mitte, wo Stürmer Michael Brüggemann am ersten Pfosten zum Kopfball ansetzte. Der Ball prallte an das Lattenkreuz. In der 40. Spielminute erzielte der Stürmer dann den Anschlusstreffer. Linksaußen Luis Birkemeyer eroberte stark am gegnerischen 16ner den Ball und passte in die Mitte, wo Michael Brüggemann sich in alter Carsten Jancker Manier um den Gegner drehte und ins lange Eck traf. Die Gäste hatten jetzt die Spielkontrolle und drückten auf den Ausgleich, der Halbzeitpfiff des Schiedsrichters beendete diese Drangphase aber und mit dem Rückstand ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatte Jonas Pottebaum in der 52. Spielminute eine gute Chance auf den Ausgleich. Nach einem schönen Konter verpasste der Linksfuß allerdings den Abschluss. Zwei Minuten später verpasste Belms Kleine-Heitmeyer eine scharfe Hereingabe von Kevin Kersten. In der 60. Spielminute musste Henrik Meyer zu Allendorf mit einem taktischen Foul in höchster Not einen Konter der Gastgeber unterbinden. Den fälligen Freistoß konnte Sven Overschmidt sicher parieren. Belm drückte jetzt auf die Vorentscheidung. Tiemann-Gorny wechselte und brachte Pascal Sauf für Florian Meyer zu Allendorf auf der Rechtsverteidiger Position. Nur eine Minute später gelang Belm die Vorentscheidung. Nach einem Freist0ß von der halbrechten Seite konnte der quirlige Luca Kleine-Heitmeyer den Ball am ersten Pfosten über die Linie spitzeln. Die Entstehung des Freistoßes und die Stellung der Mauer war in dieser Szene entscheidend. Tiemann-Gorny wechselte erneut und brachte Matthias Westermeyer als zweiten Stürmer für „Bibo“ Zehn. Viele lange Bälle sowohl der Borgloher als auch der Belmer dominierten das Spiel. Die endgültige Entscheidung fiel in der 78. Spielminute. Nach einem Konter der Hausherren nutzten die Belmer eine Überzahlsituation, als Christian Frankenberg nach Zuspiel von Kleine-Heitmeyer zum 4:1 traf. Die Gäste gaben sich jetzt geschlagen und hatten in der Schlussphase Glück, dass der starke Torwart Sven Overschmidt gleich mehrmals in Eins gegen Eins Situationen eine höhere Niederlage verhinderte.

Die Belmer waren über 75 Minuten die bessere Mannschaft und gewannen hochverdient, während die Grün-Weißen nur in der Viertelstunde vor der Pause überzeugen und den Hausherren Paroli bieten konnten. Die vielen Ausfälle konnte die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny nicht kompensieren und auch die verbliebenen Spieler hatten nicht ihren besten Tag. Lediglich Michael Brüggemann, Luis Birkemeyer und Sven Overschmidt zeigten eine gute Leistung. Die Aufgaben werden nicht leichter. Am kommenden Sonntag ist der Hagener SV an der Schulstraße zu Gast. Anstoß ist um 15 Uhr.

Aufstellung Borgloh: 1 Overschmidt - 2 Schlentzek, 8 H. Meyer zu Allendorf (6 F. Meyer zu Allendorf, 87. Spielminute), 10 Symanzik, 6 F. Meyer zu Allendorf (13 Sauf, 64. Spielminute) – 15 Birkemeyer, 7 Pottebaum, 5 Schweer, 14 Zehn (17 Westermeyer, 71. Spielminute) 11 Schlüter – 18 Brüggemann

Tore: 1:0 Kevin Kersten (11), 2:0 Luca Kleine-Heitmeyer (24), 2:1 Michael Brüggemann (40), 3:1 Luca Kleine-Heitmeyer (65), 4:1 Christian Frankenberg (78)

Zum Seitenanfang