Die 1. Herren hat das Gemeindederby gegen Hilter am vergangenen Sonntag mit 2:0 gewonnen. Die Voraussetzungen für das Spiel waren super: Sonnenschein, ca. 300 Zuschauer und ein optimal hergerichteter Rasenplatz an der Schulstraße. Auch Personell konnte Trainer Lars Brinkschröder nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Neuling Jakob Nülle (Schulterverletzung), sowie Marcel Schweer und Marcel Schlentzek, die zeitgleich für die 2. Herren in Bad Essen aufliefen, waren nicht mit von der Partie.

Derby2017 2Das Spiel begann mit einem lockeren Abtasten beider Mannschaften. Der Ball wurde auf beiden Seiten zunächst vorzugsweise durch die eigene Abwehrreihe gespielt. Die erste Torchance des Spiels hatten die Hausherren in der 5. Spielminute, als Rechtsaußen Florian Symanzik in die Mitte flankte und Vincent Schlüter zum Kopfball ansetzte. Der Sechser kam aber nicht mehr richtig hinter den Ball und köpfte am Tor vorbei. Ansonsten plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Die Grün-Weißen hatten sich vorgenommen, hinten resolut zu spielen, und statt Risikopässe häufiger einen langen Flugball auf die schnellen Stürmer Malte Hinrichs und Michael Brüggemann zu spielen. Hilter versuchte überwiegend über die rechte Außenbahn mit dem schnellen Außenspieler Niklas Meiners für Gefahr zu sorgen. Derby2017 5In der 25. Spielminute hatte jener Meiners die bis dato größte Chance des Spiels, als er Linksverteidiger Florian Meyer zu Allendorf überlief und aus spitzem Winkel an Torwart Waack scheiterte. Zwei Minuten später wurde Luis Birkemeyer auf der Gegenseite stark von Michael Brüggemann in Szene gesetzt. Der Linksaußen wollte aber nicht sofort mit seinem schwächeren rechten Fuß abschließen und legte sich den Ball freistehend vor Torwart Giannis Mentzas noch auf den linken Fuß. Dabei zögerte er aber etwas zu lange und ein Abwehrspieler der Gäste konnte den Schuss blocken. In der 29. Spielminute musste Trainer Lars Brinkschröder erstmals wechseln. Rechtsaußen Florian Symanzik musste aufgrund einer Leistenzerrung raus. Für ihn kam Emanuel Müller auf die Rechtsverteidiger Position. Marco Hebbelmann rückte vor auf die Außenbahn. Wiederum nur zwei Minuten später fiel dann die Führung für den grünen TuS. Hilters Innenverteidiger Alexander Niendiek wurde von Malte Hinrichs stark unter Druck gesetzt und spielte daraufhin einen zu kurzen Rückpass zu seinem Torwart zurück. Michael Brüggemann sprintete dazwischen und schob eiskalt ins linke Toreck ein. Knackpunkt des Spiels war dann die 38. Spielminute.Derby2017 4 Gästestürmer Jonas Tappmeyer lief auf Torwart Waack zu und überlupfte diesen. Innenverteidiger Henrik Meyer zu Allendorf sprintete zur Torlinie und konnte den Ball noch vor der Linie zurückköpfen. Der Ball lag daraufhin drei Meter vor dem Tor und Tappmeyer hätte sich eine Ecke aussuchen können, der Stürmer traf aber erneut den auf der Linie stehenden Meyer zu Allendorf und der Innenverteidiger konnte endgültig klären. Im Gegenzug setzte wiederum Malte Hinrichs die Innenverteidigung von Hilter unter Druck. Wieder mit Erfolg, denn der Stürmer eroberte auf Höhe der Strafraumgrenze den Ball von Innenverteidiger Tom Averdiek und verwandelte freistehend vor Torwart Giannis Mentzas eiskalt in den linken Torwinkel. Großer Jubel bei Grün-Weiß, 2:0 statt 1:1. Borgloh hatte jetzt deutlich Oberwasser und Hilter wirkte geschockt. Kurz vor der Pause hätte Rechtsaußen Marco Hebbelmann endgültig für klare Verhältnisse sorgen können. Luis Birkemeyer ließ auf der linken Außenbahn einen Hilteraner ins Leere laufen und flankte vor das Tor. Marco Hebbelmann stand vollkommen frei am zweiten Pfosten, köpfte den Ball aber aus 4 Meter Torentfernung über das Tor. Mit der 2:0 Führung ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie zusehends ab. Borgloh verwaltete die Führung, während Hilter versuchte, das Borgloher Abwehrbollwerk zu durchbrechen. Die Grün-Weißen machten aber speziell in der Defensive ein starkes Spiel und ließen in der gesamten zweiten Halbzeit keine echte Torchance für die Gäste zu. Bei Balleroberungen spielten die Borgloher aber zu häufig ungenaue lange Bälle, weshalb sich „Bibo“ Zehn, Malte Hinrichs und Co. im zweiten Durchgang auch kaum Torchancen erspielen konnten. In der 59. Spielminute spielten die Hausherren dann einen guten Angriff. Michael Brüggemann wurde von Vincent Schlüter auf die rechte Außenbahn geschickt und spielte einen starken Diagonalball auf Luis Birkemeyer. Der Linksaußen kam frei vor Torwart Mentzas aus gut 12 Meter Torentfernung zum Torschuss, der Keeper konnte aber mit einer starken Parade parieren. Derby2017 6In der 62. Spielminute wechselte Trainer Lars Brinkschröder erneut und brachte Jannis Kolbe und Noah Degenhardt für Luis Birkemeyer und „Bibo“ Zehn. Hilter versuchte weiterhin das Borgloher Abwehrbollwerk zu knacken, wenn mal ein Ball durchrutschte war aber der stark aufgelegte Torwart Johannes Waack zur Stelle und bereinigte die Situation. Ihre beste Chance im zweiten Durchgang hatten die Hilteraner in der 75. Spielminute, als Gästekapitän Cedric Hoffmeier einen Doppelpass spielte und aus 11 Meter Torentfernung frei vor Torwart Waack auftauchte. Rechtsverteidiger Emanuel Müller konnte den Schussversuch aber im letzten Moment mit einer „Lehrbuch-Grätsche“ blocken. Zwei Minuten später zog Trainer Lars Brinkschröder seinen letzten Wechsel und brachte Jannis Kappelmann für Marco Hebbelmann. In der Schlussviertelstunde passierte wie in der Vorwoche in Wissingen nicht mehr viel. Borgloh verwaltete solide die Führung, während Hilter mehr und mehr die Köpfe hängen ließ. Auf den Rängen wurde schon ab der 85. Spielminute „Derbysieger“ und „Gegen Borgloh kannste mal verlieren“ angestimmt. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der gute Schiedsrichter Tim Gutendorf die Partie ab. Die Borgloher Spieler bildeten einen Kreis und stimmten ihrerseits ein lautstarkes „Derbysieger“ an. Anschließend wurde der Sieg mit ausreichend Kaltgetränken am Platz und im Vereinslokal gefeiert. Zudem wurde der "Siegesnektar" mit Genuss geleert.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg für die Mannschaft von Lars Brinkschröder. Die Grün-Weißen zeigten in der Defensive um den überragenden Innenverteidiger Lukas Sundermann eine abgezockte Leistung und erzielten vorne zum passenden Zeitpunkt zwei Tore. Der Saisonstart ist für die Borgloher mit 7 Punkten aus 3 Spielen geglückt, ausruhen dürfen sich die Grün-Weißen darauf aber keinesfalls. Am kommenden Wochenende treten Malte Hinrichs, Florian Meyer zu Allendorf und Co. beim TuS Glane an. In den vergangenen Spielzeiten konnten die Borgloher dort keine Punkte holen. Dies gilt es am kommenden Sonntag zu korrigieren, wenn um 15 Uhr in Glane angestoßen wird. Am Dienstag (29.08.2017) spielen die Borgloher im Kreispokal bei Blau-Weiß Schwege. Angestoßen wird um 19:30 Uhr.

Derby2017 3

Fotos: osnaball.de

Aufstellung Borgloh: 99 Waack – 6 F. Meyer zu Allendorf, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 15 Hebbelmann (9 Kappelmann, 77. Spielminute) – 7 Birkemeyer (2 Kolbe, 62. Spielminute), 11 Schlüter, 14 Zehn (3 Degenhardt, 62. Spielminute), 10 Symanzik (13 Müller, 30. Spielminute) – 18 Brüggemann, 16 Hinrichs

Tore: 1:0 Michael Brüggemann (31), 2:0 Malte Hinrichs (38)

Weiter Fotos unter: http://www.osnaball.de/gallery/allgemein/kreisliga-sued-2-0-borgloh-gewinnt-gemeindederby-gegen-aufsteiger-hilter

 

Zum Seitenanfang