Bereits am vergangenen Freitag war die 1. Herren beim FC Bissendorf zu Gast. Das Spiel fand aufgrund der inzwischen früh einsetzenden Dunkelheit auf dem mit Flutlicht ausgestatteten Kunstrasenplatz statt. Trainer Jens Tiemann-Gorny musste auf Markus Heckel, Lukas Sundermann, Gereon Linnemann und Pascal Sauf, der ab sofort beruflich in Düsseldorf weilt und dementsprechend nur noch im „Standbymodus“ mitspielen kann, verzichten.

Das Spiel begann für die Gäste optimal. Nach einem Pass von Innenverteidiger Florian Symanzik kam Linksaußen Luis Birkemeyer vor dem herauseilenden Torwart Jan Berlsmann mit dem Kopf an den Ball und dieser kullerte Richtung Tor. Stürmer Michael Brüggemann ging auf Nummer sicher, drückte den Ball über die Linie und verhinderte so den wahrscheinlich ersten Kopfballtreffer von Birkemeyer. Die frühe Führung in der 3. Spielminute gab den Grün-Weißen die nötige Sicherheit. Erstmals in dieser Saison gerieten sie nicht zunächst in Rückstand. Über einen strukturierten Spielaufbau versuchten „Bibo“ Zehn, Henrik Meyer zu Allendorf und Co. immer wieder die schnellen Angreifer Malte Hinrichs und Michael Brüggemann in Szene zu setzen. Klare Torchancen kamen dabei aber erst wieder ab der 25. Spielminute zu Stande.  Malte Hinrichs versuchte es mit einem Distanzschuss aus ca. 20 Meter, der aber knapp das Tor verfehlte. Nur eine Minute später erhöhte Michael Brüggemann mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 2:0. Nach einer schönen Kombination über die rechte Seite passte Vincent Schlüter in die Mitte, wo der Stürmer eingelaufen war und vollstreckte. In der 30. Spielminute fiel schon die Vorentscheidung, als sich zunächst Malte Hinrichs stark durchsetzte und auf Jonas Pottebaum spielte, der den Ball im zweiten Versuch aus ca. 10 Meter zum 3:0 aus Borgloher Sicht über die Linie drückte. Auch in der Folge waren die Grün-Weißen klar tonangebend gegen immer schwächer werdende Hausherren. Nur die bis dato gute Chancenverwertung wurde mit zunehmender Spieldauer immer schlechter. In der 37. Spielminute startete Jonas Pottebaum einen „Lattenschießen Contest“ der Borgloher, als er mit einem Freistoß aus ca. 25 Meter Torentfernung am Querbalken scheiterte. Nur 2 Minuten später zeigte Bissendorfs Torwart eine starke Parade, als er einen Schuss von Malte Hinrichs neben das Tor lenkte. Kurz vor der Pause schalteten sich auch „Bibo“ Zehn und Michael Brüggemann ins Lattenschießen ein. Nach einer Ecke von Luis Birkemeyer beförderte zunächst Zehn den Ball freistehend am zweiten Pfosten an die Latte. Den Abpraller köpfte Michael Brüggemann so elegant an die Oberkante der Latte, dass dieser senkrecht zurückfiel und abermals am Querbalken landete. Mit der 3:0 Führung ging es in die Pause.

Trainer Jens Tiemann-Gorny wechselte und brachte Marcel Schweer und Jannis Kappelmann für „Bibo“ Zehn und Jonas Pottebaum.

Auch in der zweiten Hälfte erspielten sich die Borgloher ein gutes Dutzend hochkarätiger Torchancen gegen erschreckend schwach spielende Hausherren. Bereits in der 49. Spielminute rannte der stark aufspielende Michael Brüggemann wieder einmal seinen Gegenspielern davon und passte in die Mitte wo zunächst Vincent Schlüter die freie Schussbahn nicht nutzte und auf Malte Hinrichs passte, der aus 12 Meter scheiterte. Nur eine Minute später erzielte Michael Brüggemann sein drittes Tor, als er sich nach schönem Zuspiel von Luis Birkemeyer stark behauptete und flach ins Eck schob. In der 53. Spielminute beteiligte sich auch Bissendorf am Lattenschießen, als ein Verteidiger der Gastgeber nach einer Ecke von Luis Birkemeyer an die eigene Querlatte köpfte. Nach einer Stunde Spielzeit gab es die nächste Großchance für Borgloh, doch wiederum nach einer Ecke behinderten Henrik Meyer zu Allendorf und Michael Brüggemann sich Gegenseitig und der Ball flog aus 6 Meter Torentfernung über die Latte. Die Betonung liegt dabei auf über. Eine 100%ige vergab Marcel Schweer in der 66. Spielminute, als er nach starkem Pass von Vincent Schlüter freistehend aus 8 Meter Torentfernung am Torwart scheiterte. Trainer Tiemann-Gorny wechselte in der Folge noch zweimal und brachte zunächst Tarek Kösters für Vincent Schlüter und später Jannis Kolbe für Florian Meyer zu Allendorf. Die Youngster führten sich gleich gut ein. Tarek Kösters scheiterte zunächst in der 75. Spielminute mit einem Kopfball an Torwart Berlsmann. In der 83. Minute zog wiederum Kösters in bester Robben Manier von Rechtsaußen nach innen und versenkte die Kugel aus 16 Meter mit seinem schwächeren linken Fuß unhaltbar zum 5:0 aus Borgloher Sicht. Nur zwei Minuten später setzte der Rechtsaußen noch einen drauf, als er nach Zuspiel von Michael Brüggemann mit seinem stärkeren rechten Fuß aus ähnlicher Position wie zuvor zum 6:0 Endstand traf.

Das Spiel sollte den Grün-Weißen Selbstvertrauen für die kommenden Spiele geben, auch wenn ersatzgeschwächte Bissendorfer an diesem Abend nicht kreisligatauglich waren. Es wurden keine Torchancen zugelassen und vorne 6 Tore zum Teil stark herausgespielt. Im nächsten Spiel, das ebenfalls bereits am kommenden Freitag unter Flutlicht auf dem Borgloher Kunstrasenplatz stattfindet, ist der SV Wissingen zu Gast. Anstoß ist um 19 Uhr.

Aufstellung Borgloh: 99 Waack- 2 Schlentzek, 8 H. Meyer zu Allendorf, 10 Florian Symanzik, 6 F. Meyer zu Allendorf (19 Kolbe, 81. Spielminute) – 15 Birkemeyer, 7 Pottebaum (9 Kappelmann, 46. Spielminute), 14 Zehn (5 Schweer, 46. Spielminute), 11 Schlüter (24 Kösters, 67. Spielminute) – 16 Hinrichs, 18 Brüggemann

Tore: 0:1 Michael Brüggemann (3), 0:2 Michael Brüggemann (26), 0:3 Jonas Pottebaum (30), 0:4 Michael Brüggemann (49), 0:5 Tarek Kösters (83), 0:6 Tarek Kösters (85)

Aktueller Wochenplan

Links

city-fahrschule

vobabanner sbp

Zum Seitenanfang