glane borgloh2017

Quelle: osnaball.de

Die 1. Herren hat am vergangenen Sonntag beim deutlichen 5:2 die erste Niederlage der Saison kassiert. Florian Symanzik und Lukas Sundermann waren nicht mit von der Partie.

Die erste Chance des Spiels hatte „Bibo“ Zehn in der 4 Spielminute, als er nach einer Ecke von Luis Birkemeyer einen Kopfball knapp neben das Tor setzte. In der Folge übernahmen aber die Hausherren die Spielkontrolle. Mit der ersten Torchance erzielte Glane prompt das 1:0. Nach einem langen Flugball auf die Außenbahn flankte Benedikt Knäuper ungehindert vor das Tor, wo Steffen Risius zum Kopfball ansetzte und Torwart Johannes Waack keine Abwehrchance ließ. Die Grün-Weißen waren über die gesamten 90 Minuten sehr lethargisch und gehemmt. Im Verhältnis zum Derby in der Vorwoche wirkten die Borgloher wie ausgewechselt. In der 26. Spielminute ließ Glane mit der zweiten Torchance das zweite Tor folgen. Borgloh verlor in der eigenen Hälfte im Aufbauspiel den Ball an Nico Krützmann, der schnell umschaltete und Sven Niebusch mustergültig bediente. Niebusch blieb im Eins gegen Eins vor Torwart Waack cool und traf zum 2:0. Trainer Lars Brinkschröder wechselte in der Folge erstmals und brachte den etatmäßigen Kapitän Malte Hinrichs, der zuvor beruflich verhindert war, für Linus Heidemann als zweiten Stürmer. Mit seinem ersten Ballkontakt legte Hinrichs dann in der 28. Spielminute stark für Michael Brüggemann auf. Der Stürmer lief allein auf Torwart Dennis Schlüter zu, scheiterte aber am Keeper. Die nächste Großchance für Borgloh hatte Marco Hebbelmann in der 33. Spielminute. Nach einer Flanke von Malte Hinrichs stand der Rechtsaußen komplett frei am zweiten Pfosten, traf den Ball aber nicht richtig und Torwart Schlüter konnte den schwachen Schuss parieren. Gnadenlos in der Chancenverwertung zeigten sich dann in der 41. Spielminute wieder die Hausherren. Dieses Mal allerdings unter gütiger Mithilfe von Torwart Johannes Waack. Nach einer Ecke für Glane konnte Borgloh den Ball zunächst noch klären. Über zwei Stationen gelang der Ball dann auf die Außenbahn zu Benedikt Knäuper, der aus spitzem Winkel ins Tor traf. Torwart Johannes Waack spekulierte auf eine Flanke, weshalb der harmlose Schuss vom Keeper ins Tor abprallte. Mit dem deutlichen 0:3 Rückstand aus Borgloher Sicht ging es in die Pause.

In der Halbzeit wechselte Trainer Lars Brinkschröder erneut und brachte Emanuel Müller auf die Außenverteidiger Position für Jannis Kolbe.

Borgloh hatte sich in der Pause viel vorgenommen, wurde aber schon in der 48. Spielminute wieder kalt erwischt. Wieder war der zuletzt sehr starke Torwart Johannes Waack, der einen ziemlich gebrauchten Tag hatte, maßgeblich am Gegentor beteiligt. Einen Freistoß aus dem Halbfeld ließ der Keeper beim heraus kommen nach vorne abprallen. Da auch der zweite Versuch, den Ball aufzunehmen Misslang, hatte Stürmer Steffen Risius keine Mühe, den Ball aus 5 Meter Torentfernung unter die Latte zu schießen. Glane zeigte sich sehr effizient und nutzte bis zu diesem Zeitpunkt jede sich bietende Gelegenheit. In der 55. Spielminute machte es Glanes Torwart Schlüter seinem Gegenüber gleich und verschuldete ebenfalls ein Gegentreffer. Malte Hinrichs lief den Keeper gezielt an und blockte seinen Passversuch ab, sodass der Ball vor den Füßen des Stürmers lag und dieser nur noch ins leere Tor schießen musste. Borgloh hatte in der Folge mehr vom Spiel und drückte auf ein weiteres Tor, gute Möglichkeiten konnten sich die Grün-Weißen, denen deutlich zu viele Abspielfehler unterliefen aber zunächst nicht herausspielen. Die Hausherren verwalteten die Führung und versuchten mit Konter Nadelstiche zu setzten. In der 65. Spielminute zog Borgloh seine letzten beiden Wechsel. Noah Degenhardt und Marcel Schlentzek kamen für Marco Hebbelmann und Florian Meyer zu Allendorf in die Partie. Noah Degenhardt kam in der 74. Spielminute nach einer Flanke von Linksaußen Luis Birkemeyer am zweiten Pfosten sträflich frei zum Kopfball, setzte diesen aber um Zentimeter am Tor vorbei. Borgloh versuchte es weiter und rannte unermüdlich an. Es fehlte aber an diesem Tag die spielerische Klasse, um den Glaner Sieg noch einmal in Gefahr bringen zu können. In der 85. Spielminute konterten die Hausherren eiskalt und kamen nach einem starken Spielzug über Bastian Engbert und Jan Kassel, der den Ball nur noch in das leere Tor schieben musste, zum 5:1. In der Nachspielzeit setzte sich Noah Degenhardt noch einmal auf der rechten Außenbahn durch und passte auf Malte Hinrichs, der keine Mühe hatte, noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben und den 5:2 Endstand zu erzielen.

Es war die mit Abstand schwächste Saisonleistung der Borgloher und folgerichtig gab es die erste Niederlage der laufenden Spielzeit. Während die Grün-Weißen sehr lethargisch wirkten und viele Abspielfehler produzierten, zeigten sich die Hausherren Zweikampfstark, bissig und in den entscheidenden Situationen gnadenlos effektiv. Die Borgloher müssen den Schalter nun schnellstmöglich wieder umlegen, denn bereits am kommenden Donnerstag (07.09.2017) wartet mit Bezirksliga Absteiger SV Bad Laer ein ganz dicker Brocken auf Lukas Sundermann, Henrik Meyer zu Allendorf und Co. Die Südkreisler sind mit vier Siegen aus vier Spielen in die Saison gestartet und kommen als Tabellenführer an die Schulstraße. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz ist um 19:30 Uhr.

Aufstellung Borgloh: 99 Waack – 2 Kolbe (13 Müller, 45. Spielminute), 14 Zehn, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf (13 Schlentzek, 65. Spielminute) – 7 Birkemeyer, 9 Kappelmann, 11 Schlüter, 15 Hebbelmann (3 Degenhardt, 65. Spielminute), – 18 Brüggemann, 17 Heidemann (16 Hinrichs, 27. Spielminute)

Tore: 1:0 Steffen Risius (8), 2:0 Sven Niebusch (26), Benedikt Knäuper (41), 4:0 Steffen Risius (48), 4:1 Malte Hinrichs (55), 5:1 Jan Kassel (85), 5:2 Malte Hinrichs (90+1)

 

Zum Seitenanfang