Die 1. Herren konnte am vergangenen Sonntag beim 1:0 gegen den TV Neuenkirchen den ersten Heimsieg der Saison feiern. Das neue Trainerduo Lars Brinkschröder und Bernd Birkemeyer konnte im Spiel auf dem Kunstrasenplatz Personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Malte Hinrichs, Matthias Westermeyer und Tarek Kösters standen nicht zur Verfügung.

Das Spiel kannte von der ersten Spielminute an nur eine Richtung. Die Borgloher waren klar spielbestimmend und erspielten sich schon zu Beginn mehrere Großchancen. Die erste hatte Lukas Sundermann in der 4. Spielminute, als ihm nach einer Ecke der Ball vor die Füße fiel. Der Schussversuch wurde aber im letzten Moment geblockt. Nach der folgenden Ecke sprang Stürmer Michael Brüggemann am höchsten, sein Kopfball landete aber am Außenpfosten. Nur zwei Minuten später kam Gereon Linnemann freistehend aus 11 Meter Torentfernung zum Schuss, der Ball wurde aber wieder kurz vor der Linie geblockt. In der 12. Spielminute fiel dann die überfällige Führung für die Grün-Weißen. Rechtsverteidiger Emanuel Müller setzte sich stark durch und passte in die Mitte. Der Ball rutschte durch und am zweiten Pfosten stand Luis Birkemeyer vollkommen frei. Der Linksaußen blieb cool und schob den Ball ins Tor. Das Spiel kannte auch in der Folge nur eine Richtung. Die nächste Großchance hatte Markus Heckel in der 18. Spielminute. Linksverteidiger Marcel Schlentzek sprintete über die Außenbahn und flankte in die Mitte, wo der Kapitän zum Kopfball ansetzte. Dieser ging aber knapp über das Tor. Die Abwehr der Grün-Weißen stand sicher und ließ in der gesamten ersten Halbzeit keine Torchance der schwachen Gäste zu. Die nächste 100%ige Torchance hatte Innenverteidiger Henrik Meyer zu Allendorf in der 27. Spielminute, als er nach einer Ecke von Luis Birkemeyer aus ca. 3 Meter Torentfernung über das Tor köpfte. Kurze Zeit später verlor das Spiel an Fahrt, als zunächst Neuenkirchens Niclas Mühlenstädt ohne Gegnereinwirkung umknickte und eine längere Verletzungsunterbrechung folgte. Auch neben dem Platz passierte unschönes, als ein Zuschauer nach einem Wespenstich kurzzeitig das Bewusstsein verlor und von einem RTW abgeholt wurde. Beiden wünschen wir gute Besserung! Letzte Aktion vor der Pause war ein Tor von Markus Heckel nach Flanke von Marcel Schlentzek, das aber Aufgrund von einer Abseitsstellung nicht Anerkannt wurde.

Die zweite Hälfte Begann wie die Erste mit einer Großchance für die Hausherren. Luis Birkemeyer brachte es in der 48. Spielminute fertig, nach einer Flanke von Florian Symanzik freistehend am zweiten Pfosten den Ball aus 4 Meter Torentfernung am ersten Pfosten vorbeizuschießen. In der Folge plätscherte das Spiel etwas vor sich hin, Borgloh blieb aber klar tonangebend. Die Gäste aus dem Grönegau spielten im 2. Durchgang etwas mutiger und versuchten über Konter einzelne Nadelstiche zu setzen. Einen ersten Schuss aus 20 Meter Torentfernung konnte Torwart Waack in der 55. Spielminute aber sicher parieren. Die nächste Großchance hatte wieder Luis Birkemeyer, als er nach Vorlage von Markus Heckel aus 8 Meter mit seinem schwächeren rechten Fuß zum Schuss kam. Torwart Stephan Meier konnte aber glänzend parieren. Trainer Lars Brinkschröder wechselte in der 70. Spielminute erstmals und brachte Marcel Schweer für Vincent Schlüter auf der rechten Außenbahn. Die nächsten Chancen vergab das Duo im zentralen Mittelfeld. Zunächst setzte Markus Heckel Gereon Linnemann stark ein, doch der Linksfuß schoss aus 11 Meter Torentfernung knapp über das Tor. Nur zwei Minuten später wurde Florian Symanzik im Fünfmeterraum freigespielt. Der „Routinier“ versuchte aber noch zwei Spieler auszuspielen, anstatt direkt zu schießen und vertändelte so den Ball. Wiederrum nur eine Minute später gab es nach einem Foul an Michael Brüggemann Freistoß von der halblinken Strafraumgrenze. Florian Symanzik zirkelte den Ball Richtung rechten Torwinkel, aber wieder war Torwart Meier zur Stelle und parierte stark. Gereon Linnemann hatte auch noch eine Chance, als er nach Pass von Marcel Schweer aus ca. 12 Meter Torentfernung um Millimeter am Tor vorbei schoss. Das auslassen dieser Großchancen rächte sich nicht, da Neuenkirchen bei ihren einzigen guten Torchancen nicht entschlossen agierte. Zunächst konnte Johannes Waack nach einem unnötigen Ballverlust der Grün-Weißen in der 85. Spielminute auf Höhe der Mittellinie eine Hereingabe im letzten Moment entschärfen. Zwei Minuten später segelte eine Flanke der Gäste durch den Fünfmeterraum, fand aber in der Mitte keinen Abnehmer. Ansonsten stand die Defensive auch im zweiten Durchgang sattelfest und sicherte so den hochverdienten Sieg.

Mit etwas mehr Kaltschnäuzigkeit hätte die Mannschaft seinem neuen Trainerteam einen entspannten Sonntagnachmittag bescheren können. Die Grün-Weißen machten es aber unnötig spannend und sorgten so bis zum Abpfiff für erhöhte Pulswerte. Nichtsdestotrotz steht am Ende ein hochverdienter Heimsieg gegen erschreckend schwache Gäste. Am kommenden Wochenende muss die Chancenverwertung aber deutlich besser werden, wenn es am Sonntag gegen die Spitzenmannschaft vom BSV Holzhausen geht. Anstoß in Holzhausen ist Aufgrund der Uhrumstellung in der Nacht zuvor bereits um 14 Uhr.  

 

Aufstellung Borgloh: 99 Waack –12 Schlentzek, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 13 Müller – 15 Birkemeyer (7 Pottebaum, 88. Spielminute), 2 Linnemann, 10 Symanzik (9 Kappelmann, 90. Spielminute), 11 Schlüter (5 Schweer, 70. Spielminute) -  3 Heckel - 18 Brüggemann (6 F. Meyer zu Allendorf, 86. Spielminute)

Tore: 1:0 Luis Birkemeyer (12)

Aktueller Wochenplan

Links

city-fahrschule

vobabanner sbp

Zum Seitenanfang