Die 1. Herren konnte am vergangenen Sonntag ihren ersten Pflichtspielsieg in der neuen Saison feiern. Beim Bezirksligaabsteiger SF Schledehausen siegte die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny, der auf Marcel Schweer, Jannis Kolbe und Jannis Kappelmann verzichten musste, dank der Tore von Malte Hinrichs (2) und Florian Symanzik mit 3:2.

Das Spiel auf dem kleinen Rasenplatz auf dem Schledehauser Berg begann mit gegenseitigem abtasten beider Mannschaften. Die erste gute Torchance des Spiels hatte in der 11. Spielminute Henrik Meyer zu Allendorf, als er nach einem langen Ball von Johannes Waack eine Fußspitze zu spät war und ein Verteidiger zur Ecke klären konnte. Fünf Minuten später hatte Rechtsverteidiger Pascal Sauf die bis dato größte Chance des Spiels, als er nach einem Pass von Florian Symanzik allein auf Torwart Nick Uthmann zulief, aber am Keeper scheiterte. Ins Spiel der Grün-Weißen schlichen sich immer wieder individuelle Fehler ein, viele Bälle versprangen und auch Pässe in die Füße des Gegners waren keine Seltenheit. Dadurch wurde der Gegner aufgebaut und kam besser ins Spiel. Die Folge war die 1:0 Führung für die Hausherren, als Klaas Kolkmeyer den Ball nach einer Ecke ins Tor köpfte (20). Die Borgloher verloren jetzt vollkommen den Faden und hatten Glück, dass die Gastgeber nicht zwei Minuten später bei einer Doppelchance erhöhten. Vorausgegangen war wieder eine Ecke, woraufhin zunächst Johannes Waack stark einen Kopfball parierte und dann Vincent Schlüter den Nachschuss von der Linie kratzte. In der 25. Spielminute hatte Schledehausen die nächste gute Torchance, doch Silas Rauschen schoss aus aussichtsreicher Position neben das Tor. Ab der 30. Spielminute kamen die Gäste wieder besser ins Spiel, nach einer Ecke von Luis Birkemeyer wurde der Schussversuch von Pascal Sauf im letzten Moment geblockt. Fünf Minuten später sorgte Florian Symanzik für den Ausgleich. Nach einer Flanke klärte die Verteidigung der Hausherren den Ball in die Mitte, von wo aus Symanzik den Ball aus ca. 25 Meter Torentfernung mit einem sehenswerten „Dropkick“-Schuss in den Winkel drosch. Kurz darauf hatte Markus Heckel die nächste Chance, doch auch sein Schussversuch wurde im letzten Moment geblockt. Kurz vor der Pause kam Schledehausen in Person von Davor Pencl noch zu einer guten Torchance, doch auch der bullige Stürmer der Hausherren schoss aus aussichtsreicher Position knapp am Tor vorbei. Mit dem 1:1 ging es in die Pause. In der Halbzeit wechselte Tiemann-Gorny und brachte Emanuel Müller auf die Rechtsverteidiger Position für Pascal Sauf.

Kurz nach Wiederanpfiff ging der Gast aus Borgloh dann zum ersten Mal in Führung. Henrik Meyer zu Allendorf spielte einen langen Diagonalball in den Lauf von Stürmer Malte Hinrichs, der sich auch von einem Foul seines Gegenspielers nicht aufhalten ließ und den Ball im Tor unterbrachte (47). Die Grün-Weißen verpassten es in der Folge weiter Druck auf den Gegner auszuüben und so für klare Verhältnisse zu sorgen, viele Unkonzentriertheiten und damit verbundene individuelle Fehler bestimmten weiterhin das Spiel der Gäste. Den mit Abstand größten individuellen Fehler leistete sich Torwart Johannes Waack, als er in der 60. Spielminute zunächst nicht in der Lage war den Ball sicher zu klären, versuchte er seinen Gegenspieler auszudribbeln, was gänzlich Misslang. Klaas Kolkmeyer bedankte sich und schob den Ball zum 2:2 Ausgleich ins leere Tor. Kurz nach dem Gegentor hatte Jonas Pottebaum die Chance auf den erneuten Führungstreffer, doch sein Freistoß aus ca. 20 Meter Torentfernung segelte an die Latte. Trainer Jens Tiemann-Gorny wechselte erneut und brachte Michael Brüggemann für Luis Birkemeyer ins Spiel. Die nächste Torchance hatte Schledehausen in der 75. Spielminute, als Max Munz einen Freistoß aus 25 Meter über das Tor schoss. Die Riesenchance zur Führung hatte Malte Hinrichs drei Minuten später, als er sich stark gegen 3 Abwehrspieler im Laufduell durchsetzte, dann aber am Innenpfosten scheiterte. Nur eine Minute später machte Hinrichs es besser. Nach einem Abschlag von Johannes Waack verlängerte Michael Brüggemann den Ball in den Lauf von Hinrichs. Dieses Mal zielte der Stürmer genauer und erzielte die erneute Führung (79). In den letzten Minuten passierte nicht mehr viel. Einwürfe und Freistöße bestimmten das Spiel, weshalb kein Spielfluss zustande kam. Borgloh verwaltete die Führung und die Gastgeber kamen nicht mehr gefährlich vor das Tor der Grün-Weißen. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff der gute Schiedsrichter Corona die Partie ab.

Für die Borgloher standen am Ende drei Punkte zu buche, das war das Wichtigste. Die Leistung der Grün-Weißen war aber nicht gut, weshalb der Sieg etwas glücklich zustande kam. Am kommenden Sonntag müssen die vielen kleinen und großen Fehler vermieden werden. Ansonsten wird es schwer gegen die Spielvereinigung Gaste-Hasbergen, bei der übrigens die beiden Ex-Profis Thomas Reichenberger und Andreas Schäfer mitspielen. Anstoß an der Schulstraße ist um 15 Uhr.

Aufstellung Borgloh: 99 Waack- 2 Linnemann, 6 F. Meyer zu Allendorf, 8 H. Meyer zu Allendorf, 12 Sauf (13 Müller, 46. Spielminute) – 15 Birkemeyer (17 Brüggemann 70. Spielminute), 7 Pottebaum, 10 Symanzik, 11 Schlüter – 3 Heckel, 16 Hinrichs

Tore: 1:0 Klaas Kolkmeyer (20), 1:1 Florian Symanzik (34), 1:2 Malte Hinrichs (47), 2:2 Klaas Kolkmeyer (59), 2:3 Malte Hinrichs (79)

Zum Seitenanfang