borgloh neuenkirchen 17

Foto: osnaball.de

Die 1. Herren hatte zuletzt zwei Spiele innerhalb von drei Tagen. Zunächst stand das Heimspiel gegen den TV Neuenkirchen am vergangenen Sonntag an, bevor die Mannschaft von Lars Brinkschröder und Lennart Henkenborg am Dienstag zum Nachholspiel nach Bad Laer reisen musste.

Im Heimspiel gegen den TV Neuenkirchen erwischten die Grün-Weißen einen denkbar schlechten Start. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als der kleinliche Schiedsrichter nach einem Zweikampf von Florian Meyer zu Allendorf auf den Punkt zeigte. Goran Hussein ließ sich die Chance nicht nehmen und traf zum 0:1. Nur zwei Minuten später verlor der eigentlich fehlerfreie Philipp Lahm von Borgloh, Marco Hebbelmann den Ball als letzter Mann gegen Frederik Brands und dieser schob den Ball an Torwart Waack vorbei zum 0:2. Borgloh übernahm zwar in der Folge die Spielkontrolle, richtig gute Torchancen konnten die Grün-Weißen sich im gesamten ersten Durchgang aber nicht erspielen.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnte Borgloh dann prompt den Anschlusstreffer erzielen. Nach einer schönen Kombination über „Bibo“ Zehn und Luis Birkemeyer legte Michael Brüggemann den Ball auf seinen Sturmkollegen Malte Hinrichs ab. Der Kapitän zögerte nicht lange und traf mit Hilfe der Latte aus ca. 16 Meter ins Tor. Borgloh war jetzt am Drücker und „Bibo“ Zehn hatte nur zwei Minuten nach dem Anschlusstreffer eine gute Chance auf den Ausgleich. Eine noch bessere Chance vergab der an diesem Tag sehr glücklose Rechtsverteidiger Marco Hebbelmann. Nach einem Foul an Malte Hinrichs zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Die Entscheidung war ähnlich umstritten wie beim 0:1 in der ersten Halbzeit. Hebbelmann schoss den Elfmeter aber über das Tor. Der verdiente Ausgleich fiel dann in der 74. Spielminute. Malte Hinrichs zog von der Mittellinie Richtung Tor, wurde aber von einem Gegenspieler am Strafraum gestoppt. Michael Brüggemann holte sich den Ball und zog in den Strafraum, wo der Stürmer nach ein wenig PingPong Spiel zum Schuss kam und ins rechte Eck verwandelte. Borgloh drückte jetzt auf den Sieg, doch in der 85. Spielminute hatten die Grün-Weißen großes Glück, nicht erneut in Rückstand zu geraten. Nach einer Ecke für Neuenkirchen rutschte der Ball Torwart Hannes Waack aus der Hand. Vincent Schlüter stand am ersten Pfosten genau richtig und konnte den Ball gleich zwei Mal von der Linie kratzen. In der Schlussphase hatte Borgloh noch drei gute Chancen auf den Ausgleich. Zunächst verpasste Michael Brüggemann mit dem Kopf nach einer Ecke. Nur zwei Minuten später war es Henrik Meyer zu Allendorf, der nach einer Flanke von „Bibo“ Zehn das Tor verfehlte. Kurz vor dem Abpfiff kam Vincent Schlüter nach einer Ecke elf Meter vor dem Tor freistehend zum Schuss, traf den Ball aber nicht richtig, weshalb es beim 2:2 blieb.

Zwei Tage später reisten die Borgloher mal wieder mit einer Rumpftruppe nach Bad Laer. Aufgrund von Verletzungen, Studium und beruflichen Verpflichtungen standen dem Trainergespann nur 12 Spieler zur Verfügung. Gespielt wurde trotz tagsüber 30°C auf dem kleinen Kunstrasenplatz. In der ersten Halbzeit erlebten die Grün-Weißen eine kleine Lehrstunde, denn der Bezirksligaabsteiger kombinierte teilweise wie aus dem Lehrbuch. Die Borgloher liefen nur hinterher und kamen nicht in die Zweikämpfe. Durch Tore von Nicolas Rinklake, Marvin Wientke, Yannik Seete und Dominik Thomas konnten die Kurortler sich in der ersten Hälfte eine beruhigende 4:0 Führung herausschießen. Zwischenzeitlich wurde bei der Offensivpower der Hausherren klar, warum der Hagener SV an gleicher Stelle zwei Wochen zuvor im Kreispokal Halbfinale mit 12:0 unter die Räder kam.

Nach dem Seitenwechsel ließ Bad Laer es ruhiger angehen und Borgloh konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 61. Spielminute vergab Jannis Kappelmann gleich zwei hundertprozentige Torchancen, als er zwei Mal am überragend reagierenden Torwart Leon Beck scheiterte. Nur zwei Minuten später siegte der Torwart erneut im Duell mit Borglohs Sechser und lenkte den strammen Schuss um den Pfosten. Den Ehtrentreffer besorgte „Bibo“ Zehn in der 71. Spielminute. Jannik Seete stellte aber fünf Minuten später den alten Abstand wieder her. Ansonsten war für die Grün-Weißen in dieser Besetzung gegen diesen bärenstarken Gegner nichts zu holen und so blieb es beim 5:1 für Bad Laer.

Die Borgloher erlauben sich momentan eine Schwächephase. Von den letzten sieben Spielen konnte bei vier Unentschieden und zwei Niederlagen nur eins gewonnen werden. Dadurch sind die Grün-weißen auf den 6. Tabellenplatz abgerutscht. Am kommenden Sonntag müssen Marcel Schweer, Luis Birkemeyer und Co. bei der Spielvereinigung Niedermark antreten. Anstoß ist um 15 Uhr.

 

 

Aufstellung Borgloh gegen Neuenkirchen: 99 Waack – 6 F. Meyer zu Allendorf, 11 Schlüter, 8 H. Meyer zu Allendorf, 15 Hebbelmann – 7 Birkemeyer, 9 Kappelmann (2 Kolbe, 74. Spielminute), 14 Zehn, 17 Heidemann (10 Symanzik, 45. Spielminute) – 18 Brüggemann, 16 Hinrichs

Tore: 0:1 Goran Hussein (5, Foulelfmeter), 0:2 Frederik Brands (7), 1:2 Malte Hinrichs (47), 2:2 Michael Brüggemann (74)

Aufstellung Borgloh gegen Bad Laer: 99 Waack – 2 Kolbe (12 Schlentzek, 72. Spielminute) 6 F. Meyer zu Allendorf, 8 H. Meyer zu Allendorf, 15 Hebbelmann – 7 Birkemeyer, 9 Kappelmann, 11 Schlüter, 14 Zehn, 10 Symanzik– 5 Schweer

Tore: 1:0 Nicolas Rinklake (10, 2:0 Marvin Wientke (13), 3:0 Yannik Seete (21), 4:0 Dominik Thomas (34), 4:1 „Bibo“ Zehn (71), 5:1 Yannik Seete (75)

Zum Seitenanfang