TuS Borgloh e.V. 1938

Neustart bei der Ersten Mannschaft

Lars Brinkschröder ist nicht mehr Trainer beim TuS Borgloh. Er hat Anfang der Woche zunächst der Mannschaft und dann dem Vorstand seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Auch Betreuer Rainer Schlentzek gibt sein Amt auf.

Wir wissen, der Schritt fiel Lars nicht leicht. Er stand 20 Jahre in Diensten des TuS Borgloh, zunächst als Spieler, dann als Trainer der Zweiten Mannschaft und schließlich fünf Jahre als Cheftrainer der Ersten. Er hat hier viele Freunde, eine starke emotionale Bindung zum Verein und zur Mannschaft.

Der Rücktritt sei das Ergebnis eines längeren Prozesses gewesen, sagte Lars. Auslöser war schließlich die 0:5-Niederlage in Wellingholzhausen. Er habe in den vergangenen Monaten Vieles versucht, sehe aber für sich „keinen Ansatz mehr“, der Mannschaft einen Impuls zu geben. Deshalb mache er nun den Weg frei, damit ein neuer Trainer neue Reize setzen könne.

Der Vorstand bedauert die Entwicklung und zollt Lars höchsten Respekt für seine Entscheidung. Er hat die Elf vor genau fünf Jahren in einer ebenfalls kritischen Phase übernommen, stabilisiert und vorangebracht. Leider müssen wir aber feststellen, dass nach guten Ergebnissen eine Stagnation eingetreten ist. 

Die sportliche Leitung übernehmen vorerst Co-Trainer Malte Hinrichs, Henrik Meyer zu Allendorf und Florian Meyer zu Allendorf.

Der Vorstand hat die Suche nach einem neuen Trainer aufgenommen - der von außen kommen soll, um dem Team neue Impulse zu geben.

Betreuer Rainer Schentzek zieht sich ebenfalls zurück. Auch er will damit einen grundlegenden Neubeginn möglich machen. Aber auch private Gründe und der Wunsch, mehr Zeit für andere Dinge zu haben, spielten für ihn eine Rolle. 

Wir danken Lars Brinkschröder und Rainer Schlentzek für ihr herausragendes Engagement. Wir werden sie gewiss bald wieder auf dem Sportplatz antreffen. 

Der Vorstand

Wilfried Hinrichs