Die 1. Herren hat am vergangenen Sonntag gegen TuS Glane 0:0 gespielt. Die Vorbereitung lief für die Grün-Weißen eher durchwachsenen. Von vier Vorbereitungsspielen wurden zwei gewonnen, eins verloren und ein Spiel endete Unentschieden. Die Mannschaft von Trainer Jens Tiemann-Gorny hatte immer wieder mit Personalnot zu kämpfen und auch beim Pflichtspielauftakt standen aus dem Kader der „Ersten“ nur 11 Feldspieler zur Verfügung. Da Marcel Pope weiterhin eine Knieverletzung auskuriert und Johannes Waack sich im Skiurlaub verletzt hat stand Sven Overschmidt erstmals in einem Pflichtspiel für die 1. Herren im Tor. Neben den beiden Torhütern musste Tiemann-Gorny außerdem auf Jonas Pottebaum (Fußverletzung), Markus Heckel (beruflich), Tarek Kösters (Studium), Matthias Westermeyer (Bänderriss), Alexander Middendorf (Pause) und Tobi Rolf, der sich zu allem Überfluss am vergangenen Freitag im Training einen Kreuzbandriss zuzog, verzichten.

Das Spiel auf dem Borgloher Kunstrasenplatz begann Verhalten. Der Gast aus Glane, der als Tabellendritter eine starke Hinrunde gespielt hat, übernahm die Kontrolle. Einen ersten Schuss der Glaner in der 6. Spielminute konnte Torwart Sven Overschmidt parieren. Ab der 10. Spielminute kamen auch die Grün-Weißen besser ins Spiel und hatten nach einer Viertelstunde durch Emanuel Müller, der heute als Linksaußen auflief, die erste Torchance. Sein Schuss wurde aber im letzten Moment geblockt. Nur 5 Minuten später hatte Pascal Schweer die größte Chance des Spiels. Nach einem katastrophalen Fehlpass in der Glaner Hintermannschaft war der Stürmer frei vor Torwart Klaer, scheiterte aber im Eins gegen Eins an einer starken Fußabwehr des Keepers. In der 30. Spielminute hatte erneut Pascal Schweer die Führung auf dem Fuß, sein Schlenzer mit der Pieke aus 20 Meter landete aber auf dem Tornetz. Torwart Klaer wäre chancenlos gewesen. Kurz vor der Pause kam Glane zu seiner ersten guten Torchance, der Schuss von Bastian Engbert aus spitzem Winkel ging aber neben das Tor. In der Nachspielzeit hatte Rechtsaußen Vincent Schlüter noch eine Chance, als Gästetorwart Klaer eine verunglückte Flanke von ihm gerade noch über das Tor lenken konnte. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

In der Halbzeit wechselte Trainer Jens Tiemann-Gorny und brachte Marcel Schweer für Kapitän Matze Grewe.

Am Spielverlauf änderte sich zunächst nichts. Florian Symanzik, „Bibo“ Zehn und Co. erarbeiteten sich vereinzelte Chancen, während Glane abwartete und auf Konter lauerte. In der 55. Minute hatte Malte Hinrichs die nächste Großchance für Borgloh. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Innenverteidiger Henrik Meyer zu Allendorf war Hinrichs frei vor Torwart Klaer. Doch anstatt selbst zu schießen, versuchte er auf Pascal Schweer zu spielen. Sein Querpass landete allerdings im Rücken von „Kalli“ und ein Gästeverteidiger konnte klären. Im Gegenzug kam Glane zu einer Torchance, doch die Borgloher Defensive konnte erneut klären. In der 65. Spielminute hatte Glane seine bis dato beste Torchance, nach einer Flanke von der rechten Seite stand der gerade eingewechselte Florian Huber frei am zweiten Pfosten, scheiterte aber aus spitzem Winkel am Außennetz. Nur 5 Minuten später schickte „Bibo“ Zehn Malte Hinrichs, doch der sprintstarke Mittelfeldspieler kam einen Schritt zu spät und konnte den Ball nicht mehr am herauseilenden Torwart vorbeispitzeln. In der 82. Spielminute hatte Sven Overschmidt seine stärkste Szene. Nachdem einem Gästespieler beim Flankenversuch der Ball über den Spann rutschte senkte der Ball sich gefährlich Richtung Borgloher Tor. Overschmidt machte sich lang und lenkte den Ball stark über die Latte. In den Schlussminuten übernahm die Mannschaft von Uwe Niebusch mehr und mehr das Kommando, während die Borgloher auf Konter lauerten. Da sich beide Abwehrreihen im gesamten Spiel aber kaum Fehler erlaubten blieb es beim 0:0.

Insgesamt konnten die Grün-Weißen mit dem 0:0 gegen den Aufstiegsaspirant gut leben, doch Aufgrund der deutlich besseren Torchancen für Pascal Schweer, Malte Hinrichs und Co. war mehr als nur ein Punkt drin. Die Mannschaft von Jens Tiemann-Gorny kann aber auf dieses Spiel aufbauen, was insbesondere im Hinblick auf die Personallage, die sich in den nächsten Wochen voraussichtlich nicht bessern wird, viel Wert sein kann. Das nächste Spiel bestreiten die Grün-Weißen am kommenden Sonntag um 15 Uhr in Bissendorf.

Aufstellung TuS Borgloh: 1 Overschmidt  – 2 Symanzik, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf – 13 Müller, 16 Hinrichs, 15 Grewe (5 M. Schweer, 45 Minute), 14 Zehn, 11 Schlüter (18 Brüggemann, 83 Minute)  –  9 P. Schweer

Tore: keine

Aktueller Wochenplan

Links

city-fahrschule

vobabanner sbp

Zum Seitenanfang