TuS Borgloh e.V. 1938

Wir verschieben die Generalversammlung

Ende Februar ist traditionell der Zeitpunkt, den Mitgliedern Rechenschaft abzulegen über das vorangegangene Vereinsjahr. Dieses Jahr ist es anders: Die Corona-Pandemie zwingt uns, die Jahreshauptversammlung auf den Frühsommer zu verschieben. Neuer Termin ist der 18. Juni. Zwei Dinge bleiben: die Zeit (20 Uhr) und der Ort (Turnhallenanbau).

Die Satzung lässt es zu, die Generalversammlung auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr zu verlegen. Wir haben uns im Vorstand dazu entschlossen, weil wir unnötige Ansteckungsrisiken vermeiden wollen. Eine rein digitale Versammlung mit Videostream ist keine Alternative, weil wir damit nicht alle Mitglieder erreichen können.

So viel sei vorausgeschickt:

Sportlich war das Jahr 2020 unspektakulär. Kein Wunder, es hat ja kaum etwas stattgefunden.
Wirtschaftlich ist der TuS Borgloh gut über die Runden gekommen. Mehrere Faktoren haben dabei ineinandergegriffen:

1. Die Mitglieder halten die Treue, gerade in so einer Krisenzeit. Keine Austritte, viel Verständnis für die besondere Situation. Das ist keineswegs selbstverständlich und zeigt, wie stark die Bindung an den TuS ist.

2. Das Kurzarbeitergeld und der Verzicht auf Aufwandentschädigungen entlasten den Verein von Personalkosten.

3. Land und Bund bieten Corona-Hilfen für Vereine, die wir weitgehend ausschöpfen konnten.

Unser Dank gilt allen, die dem Verein die Treue halten und sich in der Krise mit belebenden Ideen eingebracht haben.

Der Vorstand