TuS Borgloh e.V. 1938

Liebe Freundinnen und Freunde des Sports,
Welt scheint Kopf zu stehen – auch beim TuS Borgloh. Auch im neuen Jahr ruht der Sportbetrieb weiterhin. Sportplätze und Turnhalle bleiben für den Vereinssport geschlossen. Das ist unser Beitrag, um die Ausbreitung dieses gemeinen und gefährlichen Virus zu stoppen.
Natürlich, wir alle treiben gerne Sport oder schauen anderen mit Freude dabei zu. Doch jetzt ist Zurückhaltung gefordert. Wir verzichten jetzt auf etwas Spaß, Freude, Gemeinsamkeit und auf ein schönes Stück Lebensqualität, um Menschen zu schützen, deren Gesundheit und Leben durch das Virus bedroht sein könnte. Das ist es allemal wert, für eine gewiss nicht mehr lange Zeit auf den geliebten Sport zu verzichten.
Der TuS Borgloh ist bislang gut durch die Corona-Zeit gekommen. Alle – Aktive, Trainer, Betreuer, Angestellte – haben hervorragend mitgezogen. Die öffentliche Hand hat uns finanziell mit Zuschüssen und Kurzarbeitergeld geholfen.
Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch den zweitem Lockdown unbeschadet überstehen und nach der Zwangspause mit frischem Elan wieder durchstarten werden.
Für den Vorstand Wilfried Hinrichs

Geschichte

Allgemeine Informationen
gegründet: 1938 als Sportgemeinschaft Borgloh
1971: Einweihung der Sporthalle, Gründung der Abteilungen Turnen und Tischtennis
80er Jahre: Gründung der Abteilungen Badminton und Volleyball
1994: Gründung der Tennis-Abteilung

Vereinsvorsitzende von 1938 bis heute:
1938 - 1945: Karl Stickel
1945 - 1947: August Bolsmann
1947 - 1948: Wilhelm Wellendorf
1948 - 1951: Gerhard Himmelreich
1951 - 1956: Heinrich Wamer
1956 - 1960: Wilhelm Steinkamp
1960 - 1962: Heinz Beinker
1962 - 1966: Willi Dreesen
1966 - 1968: Siegfried Mergelmeyer
1968 - 1970: Wilhelm Wellendorf
1970 - 1973: Heinrich Flatemersch-Lübker
1973 - 1981: Wilhelm Stiene
1981 - 1990: Richard Mergelmeyer
1990 - 1992: Josef Stegmann
1992 - 1996: Wilhelm Stiene
1996 - 2010: Klaus Lammers
von 2010 bis heute Wilfried Hinrichs