TuS Borgloh e.V. 1938

Gelungene Neuauflage des Gerd-Belau-Cups in Borgloh

Zwei Tage Fußball-Rummel in Borgloh: Die Jugendspielgemeinschaft Borgloh/Hankenberge-Wellendorf hat den Gerd-Belau-Cup wieder ins Leben gerufen. Fast 400 Kinder und mindestens ebensoviele Eltern waren dabei.

"Tolle Stimmung, tolles Wetter, alle hoch zufrieden": Diese Bilanz zog Anne-Christin König, eine der Organisatorin des zweitägigen Spektakels. Etwa 50 Helfer, Betreuer und Trainer hatten mitgewirkt, um insgesamt sieben Turniere der G- bis E-Jugend am Himmelfahrtswochenende abzuwickeln. Zum Teil wurde auf drei Spielfeldern gleichzeitig gekickt.

Den kleinen und großen Besuchern wurde außerdem ein breites Rahmenprogramm unter anderem mit Hüpfburg und Rollerbahn geboten. Zum Turnier erschien ein eigenes Programmheft mit Hintergrundberichten zum Gerd-Belau-Cup und dem Jugendfußball in der Spielgemeinschaft. Einbettet wurden ein Alt-Herren-Turnier, das der gastgebende TuS Borgloh gewann, und das letzte Saisonspiel der Herren-Kreisliga-Mannschaft gegen den Meister Viktoria Gesmold (2:4).

Namensgeber Gerd Belau war viele Jahre Dreh- und Angelpunkt des Jugendfußballs beim TuS Borgloh und Vorbild an Einsatz und Fairness. Gerd Belau starb 1996 im Alter von 64 Jahren. Einige Fußballer, die durch seine Schule gegangen sind und heute Verantwortung im Verein tragen, haben zu Ehren Gerd Belaus das Jugendturnier wieder aufgelegt, das erstmals Ende der Neunziger Jahre stattgefunden hatte, dann aber eingestellt wurde.

Ergebnisse des Gerd-Belau-Cups in Borgloh
• E1: JSG Kloster Oesede / Harderberg
• E-Juniorinnen: SC Glandorf
• F1: TuS Glane
• G2: Viktoria Gesmold
• F2A: JSG Hagen-Niedermark
• F2B: JSG Dissen-Bad Rothenfelde
• E2: TuS Hilter
• Alte Herren: TuS Borgloh

gerd belau cup 2019 03gerd belau cup 2019 03gerd belau cup 2019 03