TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Niederlage beim Spitzenreiter in Hagen

Am vergangenen Freitag, den 09.12.2022, bestritt unsere „Erste“ ihr letztes Ligaspiel für dieses Kalenderjahr. Am Ende stand eine verdiente - wenngleich etwas zu hoch ausgefallene - 0:3 Auswärtspleite beim Hagener SV.

Der HSV agierte, so wie man ihn aus TuS-Sicht erwartet hatte: Wenig Klein-Klein und Flachpassspiel, stattdessen präzise lange Bälle auf die Außen, vor allem durch ihren großen Mittelfeldmann, Spielmacher und Flugballspezialisten Tom Haarbach. Doch die in schwarz spielenden Borgloher konnten sich auf die gewohnte Hagener Spielweise erneut nicht einstellen. Die Probleme auf der Außenbahn erinnerten stark an das Hinspiel. Die Offensive der Hagener um Til Engelmeyer bekam bei Balleroberung viel Platz, da die Elf von Marc Schriewer selbst einen offensiven Ansatz wählte.

Die Gäste, allen voran die Stürmer Pascal Schweer und Roman Kober, liefen früh an und versuchten den Gegner tief in die eigene Hälfte zu drücken. Den Hagenern gelang es allerdings immer wieder die erste Borgloher Pressinglinie zu überspielen.

Durch ein geschicktes Aufbauspiel und frühe lange Bälle verstanden es die Gastgeber die Druckwelle zu umgehen, sodass sich ihnen um den Mittelkreis große Freiräume boten.

Mann des Abends war einmal mehr Hagens Toptorjäger Simon Holkenbrink, der mit seinen drei Treffern in der 18., der 23. und in der 29. Minute das Spiel quasi im Alleingang entschied. Damit war das Spiel zur Pause - mitunter auch durch die Hilfe der Borgloher - im Prinzip entschieden. In der zweiten Hälfte zeigte der TuS dann Charakter und Herz.

Trotz des deutlichen Rückstandes mühte sich der Gast volle 45 Minuten nochmal leidenschaftlich ab, rackerte, ackerte und spielte mutig nach vorne.

Borgloh machte und hatte nach dem Seitenwechsel mehr vom Spiel. Hagen ließ es wohl bewusst etwas ruhiger in der Offensive angehen und konzentrierte sich auf das verteidigen der eigenen Box. Die Jungs um Henrik MzA, Ole Hengelbrock und Dustin Jung, betrieben hohen Aufwand - leider ohne Ertrag.

Ich habe vorhin bewusst „im Prinzip“ geschrieben, bezogen darauf, dass das Spiel zur Halbzeit entschieden gewesen sei. Wer weiß ob beispielsweise ein Glückstor nach einem Standard, das Spiel nochmal auf die Kippe gestellt und den Fußballplatz im Kirschdorf zum Kochen gebracht hätte.

Dem war allerdings nicht so. Jonas Pottebaum und Malte Hinrichs verpassten jeweils knapp den Anschlusstreffer. „Potte“ konnte einen Abpraller Richtung leeres Tor leider nicht mehr erlaufen und der eingewechselte noch-Spieler(Co)-Trainer wartete ein wenig zu lang bei einer Volleyabnahme auf Höhe des Elfmeterpunktes und konnte somit noch von einem Verteidiger geblockt werden.

Nach guten 90 Minuten pfiff Referee Helmut Becker die Partie ab und schickte beide Teams nach intensiven Wochen in die wohlverdiente Winterpause. Trotz der Niederlage kann man in Borgloh durchaus stolz und zufrieden auf die „Erste“ und ihre gezeigten Leistungen von Saisonbeginn im Sommer bis hierher blicken.

Fairerweise sollte ebenfalls aus sportsmännischer Sicht angemerkt werden, dass der Hagener SV ein würdiger Spitzenreiter und Herbstmeister ist. Die Mannschaft von Benjamin Deuper dominierte (zusammen mit Melle II) die Liga nach Belieben.

Für die Truppe von Marc Schriewer startet bereits am 13.01.2023 die Rückrundenvorbereitung, welche fünf Testspiele vorsieht, und am 26. Februar geht es dann in Holzhausen erstmalig wieder um Punkte.

Bis dahin wünscht die 1. Herren des TuS Borgloh allen Lesern frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!
Bleibt sportlich - gut Kick!

Text Bernd Steinkühler