TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Drei Punkte am Mittwoch, einer am Sonntag

 

- Knappes 2:3 trügt über den Spielverlauf in Hunteburg -

Im Nachholspiel gegen den Hunteburger SV konnte am Mittwoch, 04.05.22, ein weiterer Dreier für den TuS eingefahren werden. Auf sehr holprigem Boden war das Spiel für die wenigen Zuschauer nicht sehr ansehnlich, denn es gab kaum Kombinationen oder längere Ballbesitzphasen einer Mannschaft. So waren die seltenen Torchancen im ersten Durchgang des öfteren Zufallsprodukte. Ausnahme war das 0:1 durch Linus Heidemann, der nach Schnittstellenpass von Pascal Schweer vorm Keeper kaltschnäuzig blieb und zur Führung netzte (11. Minute).
Viel mehr boten die Grün-weißen aber in Halbzeit Eins nicht, und konnten sich bei der Latte bedanken, dass die Führung bis zum Halbzeitpfiff bestand hatte. Die traf Hunteburgs Patrick Böß nach einem Freistoß (33.).
Die zweite Halbzeit begann dann deutlich besser für die Gäste, die nun mehr und mehr das Spiel bestimmten. So führte ein Doppelschlag in der 55. und 57. Minute durch Vincent Schlüter und Pascal Schweer zur 0:3 Führung. Bis zum Anschlusstreffer in der 73. Minuten zum 1:3 vergaben die Borgloher weitere Gelegenheiten auf das vierte Tor, weshalb die Gastgeber dann nochmal ihre Chance auf etwas zählbares witterten und alles nach vorne warfen. Doch mehr als das Tor zum 2:3 in der 86. Minute war nicht drin für den kleinen HSV. Stattdessen ließen das Team um Marco Hebbelmann, Bernd Steinkühler und Co. etliche 100 prozentige Torchancen liegen um die Gemüter der Grün-weißen Anhänger zu beruhigen. Also musste bis zum Abpfiff gezittert werden, ehe der erste (!) Auswärtssieg in dieser Saison gefeiert werden konnte. 

  

 

27 P. Schweer, 17 Heidemann
11 Schlüter, 9 Kappelmann, 5 Jung, 13 Odoy
21 Steinkühler, 8 H. Meyer zu Allendorf, 6 F. Meyer zu Allendorf, 15 Hebbelmann
1 Waack

 
- (46.) 2   J. Kolbefür13 M. Odoy
- (67.) 23 L. Sechelmannfür17 L. Heidemann

 
- 0:1, (11.) - L. Heidemann
- 0:2, (55.) - V. Schlüter
- 0:3, (57.) - P. Schweer
- 1:3, (73.) - M. Winter
- 2:3, (86.) . J. Wessel-Ellermann



- Gegentor kurz vor Schluss verhindert den Derbysieg gegen Welling-

Am Sonntag der 8. Mai war der Nachbar aus Wellingholzhausen zu Gast an der Schulstraße. Zur Erinnerung: das Hinspiel in Welling ging sang- und klanglos mit 0:5 verloren und hatte den Rücktritt von Lars Brinkschröder als Coach zur Folge. Dementsprechend gab es aus Sicht der Grün-weißen einiges wieder gut zu machen. 
Aber bei warmen Bedingungen entwickelte sich das Spiel auf beiden Seiten zu Beginn eher in Richtung „Sommerkick“. Es dauerte einen knappe halbe Stunde, bis etwas Zug in die Partie einkehren sollte, wenn auch gefährliche Torannäherungen weiterhin Mangelware blieb. Meistens wurde es nur nach Ecken oder Freistößen brenzlig.
Folgerichtig ging es mit einem verdienten 0:0 in die Halbzeit.

Cheftrainer Marc Schriewer, der aktuell sechs verletzte oder angeschlagene Spieler zu beklagen hat und dann noch Linus Heidemann im ersten Durchgang verletzungsbedingt auswechseln musste, fand in der Halbzeit wohl die richtigen Worte. Die Gastgeber waren nach Wiederanpfiff deutlich präsenter und erspielten sich zum Teil gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. 
Den Anfang machte Dustin Jung in der 46. Minute, der mit einem Fernschuss Wellings Keeper arg auf die Probe stellte. 
Besser machte es Routinier Florian Symanzik gute zehn Minuten später. Jannis Kolbe erlief einen Steilpass und setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegner durch, bediente dann den mitgelaufen Oldie, der sich noch einmal um die eigene Achse drehte und am Torwart vorbei aus kurzer Distanz einschob (56.).
Die Mannschaft um Kapitän Henrik Meyer zu Allendorf war nun besser im Spiel, während sich die Männer vom Beutling hauptsächlich aufs kontern beschränkten.
Nach einer Stunde dann wieder ein verletzungsbedingter Wechsel beim TuS. Stürmer Pascal „Karl“ Schweer zerrte sich den Oberschenkel und konnte nicht weitermachen. Laurenz Sechelmann kam für ihn ins Spiel. Eben Jener hatte dann gleich eine dicke Möglichkeit auf das 2:0. Nach einem geblocktem Schuss von Jannis Kappelmann fiel der Ball direkt vor die Füße von „Zipfel“ Sechelmann, der aber zu überrascht war und genau in die Arme von Torwart Hampl schoss (71.). Die nächste gute Möglichkeit folgte kurz darauf, als Jannis Kolbe nach einer flache Hereingabe von Florian Symanzik ca. 12 Meter vor dem Tor den Ball nicht traf, nachdem dieser zuvor unglücklich hochgesprungen war (72.). Kurz danach vergab der eingewechselte Moritz „Gerd“ Rosemann für die Grün-weißen, als er nach langem Ball am herausreißenden Torwart scheiterte. In der 82. Minute verpasste Marcel Odoy dann die letzte Gelegenheit zur Entscheidung, beförderte den Ball nach Querpass von Rosemann aus knapp 20 Metern allerdings deutlich über das Gästetor.
Die Quittung für die ungenutzten Chancen war dann in logischer Konsequenz der Ausgleichstreffer. Nach einer Borgloher Ecke schalteten die Wellinger blitzschnell um und vollstreckten den über den ganzen Platz andauernden Konter eiskalt, indem Moritz Meyer nach Steilpass im Duell mit Torwart Johannes Waack die Oberhand behielt (85.). 

Danach passierte bis zum Abpfiff nichts erwähnenswertes mehr, weshalb sich die Grün-weißen mit dem Unentschieden anfreunden mussten. Damit können die Gäste aufgrund der zweiten Hälfte bestimmt besser leben, als die Mannschaft um Roman Wolterink ( der sein Debüt in der Startelf geben durfte), Henrik Meyer zu Allendorf und Co., die den nicht genutzten Torchancen hinterher trauerten. 

Der nächste Sieg wird dann am kommenden Freitag (13.05.22) angepeilt, wenn der TuS zum Gastspiel bei der Landesligareserve vom SC Melle 03 geladen ist. Anstoß ist zur Primetime um 20 Uhr.

 

 

27 P. Schweer,
2 Kolbe, 10 Symanzik, 17 Heidemann
9 Kappelmann, 5 Jung
21 Steinkühler, 8 H. Meyer zu Allendorf, 14 Wolterink, 15 Hebbelmann
1 Waack

 
- (26.) 13  M. Odoyfür17 L. Heidemann
- (58.) 23 L. Sechelmannfür27 P. Schweer
- (72.) 24 M. Rosemannfür21 B. Steinkühler

 
- 0:1, (11.) - F. Symanzik
- 1:1, (85.) - M.Meyer


: Malte Hinrichs