TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Erste Niederlage 2019 beim 0:2 gegen Glane

Am Sonntag hat die 1. Herren im Heimspiel gegen TuS Glane die erste Pflichtspielniederlage 2019 kassiert. Trainer Lars Brinkschröder musste aufgrund von Urlaub, Verletzungen und Sperre mal wieder auf viele Spieler verzichten.

Die Grün-weißen starteten auf dem Kunstrasenplatz sehr ordentlich und hatten bereits in der 3. Spielminute die erste gute Torchance, als Pascal Schweer nach einer Ecke zum Kopfball kam, ein Glaner Spieler den Ball aber kurz vor der Linie klären konnte. Die zweite Chance für Borgloh resultierte wieder aus einer Ecke, die Noah Birkemeyer vor das Tor brachte. Dieses Mal war es Henrik Meyer zu Allendorf, der den Ball halb mit dem Kopf, halb mit dem Rücken traf und knapp neben das Tor setzte.  Ansonsten plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin. Borgloh war zwar in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft und setzte die Gäste gut unter Druck, weitere Torchancen konnten sich die Grün-weißen aber nicht erspielen.

Nach halbstündiger Spielzeit wurden die Gäste langsam mutiger und suchten ihrerseits den Weg zum Tor. Eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld segelte dabei an Freund und Feind vorbei ins Toraus. Bei einem weiteren Freistoß der Glaner war Linus Witschen zur Stelle und fischte die Kugel sicher runter. Ansonsten passierte im ersten Durchgang nichts Nennenswertes und so ging es mit dem 0:0 in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel waren die Borgloher zunächst wieder die aktivere Mannschaft, der erste schwere Fehler im Spiel passierte aber auf der anderen Seite. Nach einem Einwurf für die Gäste bekam Florian Meyer zu Allendorf den Ball im eigenen Strafraum an den Arm und der gute Schiedsrichter Radke entschied zurecht auf Elfmeter für Glane. Wie schon zuvor in den beiden Spielen gegen Wissingen und Holzhausen war Linus Witschen beim Elfmeter von Benedikt Knäuper am Ball, doch wieder konnte er die Kugel nicht entscheidend parieren und so stand es nach 53 Spielminuten 1:0 für Glane.

Die Gäste bekamen durch das Führungstor deutlichen Auftrieb, während sich die Borgloher erst sammeln mussten. Kevin Eilers hätte in der 58. Spielminute auf 2:0 erhöhen können, schoss aber freistehend aus 11 Meter Torentfernung über die Latte. Nur zwei Minuten später machte Niklas Hagedorn es aber besser. Die Borgloher standen im Mittelfeld nur Spalier und so konnte Glane sich über den halben Platz kombinieren, ehe sie eine Überzahlsituation gegen die Borgloher Abwehr gut ausspielten und Niklas Hagedorn aus 10 Meter Torentfernung sicher zum 0:2 aus Borgloher Sicht einschob.

Trainer Lars Brinkschröder wechselte danach erstmals und brachte den weiterhin leicht angeschlagenen Moritz Niemeyer für Linus Heidemann. Die Grün-weißen gaben sich nicht auf, hatten aber das Glück an diesem Tag nicht unbedingt auf ihrer Seite, als Pascal Schweer in der 68. Spielminute einem Meter vor dem Tor an den Ball kam, diesen aber nicht über die Linie drücken konnte. Mit der Einwechselung von „Bibo“ Zehn für Marcel Schlentzek erhöhten die Borgloher noch einmal den Druck, die Gäste aus Glane verteidigten aber clever, während die Hausherren sich zu viele Fehler im Passspiel leisteten.

In der Schlussphase kam Iosif Beghian zu seinem Debüt in der 1. Herren. Aufgrund von Spielermangel half der Top-Torjäger der „Zweiten“ bei den Borglohern aus, die fortan mit einer Zweier-Abwehrkette agierten. Mehr als zwei gute Freistoßchancen sprangen aber nicht mehr heraus. Den ersten Freistoß setzte Jonas Pottebaum auf das Tor. Beim zweiten Versuch wenige Minuten später landete der Ball am Innenpfosten und „Bibo“ Zehn verpasste in der Mitte den Abpraller. Spätestens danach war allen anwesenden klar, dass die Borgloher noch Stunden hätten weiterspielen können, ohne ein Tor zu erzielen. So endete die Partie mit einer 0:2 Niederlage.

Die Glaner haben sich den Sieg durch eine robustere Spielweise und eine bessere Chancenverwertung verdient. Es besser machen und wieder in die Spur finden können die Grün-weißen bereits an diesem Donnerstag, wenn sie beim TSV Riemsloh antreten. Anstoß im Grönegau ist um 19:30 Uhr.

Aufstellung Borgloh: 20 Witschen – 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf, 11 Schlüter – 12 Schlentzek (14 Zehn, 72.), 6 F. Meyer zu Allendorf (18 Beghian, 85. Spielminute), 22 N. Birkemeyer, 7 L. Birkemeyer – 25 Pottebaum, 27 P. Schweer, 17 Heidemann (21 Niemeyer, 62)

Tore: 0:1 Benedikt Knäuper (53, Handelfmeter), 0:2 Niklas Hagedorn (59.)

Text: Henrik Meyer zu Allendorf