TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Erster Saisonsieg bei Heimspielpremiere

Die 1. Herren konnte am vergangenen Sonntag den ersten Saisonsieg bejubeln. Gegen den TSV Riemsloh siegte die Mannschaft vom Trainerduo Brinkschröder/Hinrichs mit 3:0. Die Grün-weißen hatten im Vergleich zum Bohmte Spiel eine Woche zuvor deutlich mehr Personal an Bord, speziell in der Offensive fehlten aber mit Pascal Schweer, Noah Degenhardt (verletzt) und Noah Birkemeyer (beruflich) drei Spieler. Außerdem fehlten Marco Hebbelmann und Jannis Kolbe (Urlaub).

Das Spiel begann bei sommerlich warmen Temperaturen mit einem Abtasten beider Mannschaften. Die erste nennenswerte Torchance des Spiels hatte Borglohs Neuzugang Bernd Steinkühler in der 9. Minute als er aus 16 Meter Torentfernung zum Abschluss kam, Gästetorwart Häfner den Ball aber zur Ecke klären konnte. Kurze Zeit später hatten auch die Riemsloher ihre erste Torchance, als Althoff frei zum Schuss kam, den Ball aber deutlich über das Tor setzte.

Die bis dato größte Chance des Spiels hatte in der 21. Spielminute Rechtsaußen Vincent Schlüter. Jonas Pottebaum erlief einen zu kurzen Rückpass auf den Gästetorwart und legte für Schlüter auf. Dieser schoss aus 25 Meter Torentfernung über den Keeper hinweg, verfehlte aber das Tor um einen guten Meter. Nur zwei Minuten später war Florian Meyer zu Allendorf bei einer Ecke am 1. Pfosten mit dem Kopf zur Stelle, traf aber nur den Pfosten

- Dustin Jung besorgt die Führung –

In der 28. Spielminute belohnten sich die Borgloher dann für die zunehmende Dominanz. Die Grün-weißen spielten einen schönen Angriff über die linke Außenbahn und Jonas Pottebaum brachte den ball flach vor das Tor, wo der einschussbereite Vincent Schlüter den Ball in elfmeterwürdiger Bedrängnis verfehlte. Der Pfiff blieb aber aus. Dustin Jung eroberte den Ball dann am gegnerischen Strafraum, zog nach innen und traf aus spitzem Winkel zur verdienten Führung.

Den Borglohern fehlte aber trotz der Führung oft die spielerische Leichtigkeit. Zu viele Ungenauigkeiten auf dem teils auch holprigen Rasen ließen keinen flüssigen Spielfluss zu. Die Riemsloher wussten die Borgloher Nachlässigkeiten aber nicht zu nutzen und standen zudem häufig in der Borgloher Abseitsfalle.

Mit der verdienten 1:0 Pausenführung ging es in die Kabine.

Die Grün-weißen kamen gut aus der Kabine und erzielten bereits in der 48. Spielminute das 2:0. Es war allerdings ein Tor mit Umwegen. Dustin Jung bediente Jannis Kappelmann im Strafraum, der auf seinen Sturmkollegen Jonas Pottebaum ablegte. Pottebaum stand frei vor Torwart Häfner, legte den Ball aber wiederrum zurück zu Kappelmann, der beim Schussversuch geblockt wurde. Den Abpraller nahm Pottebaum dann mit vollem Risiko und versenkte die Kugel herrlich im rechten Torwinkel. Lauter Jubel schallte über die neue Nordtribüne.

In der zweiten Halbzeit waren die Borgloher die deutlich bessere Mannschaft, nutzten die sich bietenden Chancen und Räume aber zu selten und so blieb das Spiel bis zum Ende spannend. Die Riemsloher versuchten viel über lange Bälle, die dann auf den schnellen Hendrik Brune abgelegt wurden zu Chancen zu kommen.

In der 60 Spielminute hatte Jonas Pottebaum eine 100%ige Chance zur Entscheidung. Nach einem Ballgewinn an der Mittellinie legte Luis Birkemeyer den Ball perfekt für Jonas Pottebaum auf. Der lief allein auf Torwart Häfner zu, hatte aber offenbar zu viel Zeit zum überlegen und scheiterte am Keeper.

Trainer Lars Brinkschröder wechselte danach doppelt. Ole Hengelbrock kam für Bernd Steinkühler und Laurenz Sechelmann ersetzte Jannis Kappelmann im Sturm. Nur 10 Minuten später gab es den nächsten Doppelwechel bei den Grün-weißen. Linus Heidemann ersetzte Jonas Pottebaum und Florian Symanzik kam für den gelb-rot gefährdeten Henrik Meyer zu Allendorf in die Partie.

Linus Heidemann hatte dann in der 73. Spielminute die nächste Großchance für Borgloh. Nach einem Zusammenspiel von Vincent Schlüter, Laurenz Sechelmann und Linus Heidemann tauchte Letzterer im Fünfmeterraum frei vor Torwart Häfner auf, legte sich den Ball aber schlecht vor und so verpuffte auch diese Chance.

- Torwart Waack rettet in höchster Not –

Und so kam Riemsloh kurz vor Schluss noch zu zwei sehr guten Gelegenheiten in der das Spiel hätte kippen können. In der 81. Spielminute konterten die Gäste nach einer Borgloher Ecke blitzsauber und Matthias Wünning tauchte frei vor Torwart Waack auf, der aber stark parierte. Die Borgloher hatten aber aus diesem Fehler nicht gelernt und so tauchte Riemsloh in der 85. Spielminute erneut nach einem Konter frei vor Waack auf. Dieses Mal parierte der Keeper im Eins gegen Eins Duell gegen Hendrik Brune und machte damit auch die letzte Hoffnung der Gäste auf etwas zählbares zunichte.

In der 90. Spielminute fiel dann das entscheidende 3:0 Nach einem Einwurf legte Luis Birkemeyer den Ball von der Grundlinie stark vor das Tor, wo Linus Heidemann nur noch den Fuß zum Endstand hinhalten musste. Danach pfiff der gute Schiedsrichter Marcus Köhler ab.

Am Ende war es ein verdienter Sieg für den TuS gegen über weite Strecken harmlose Gäste. Die Chancenauswertung war allerdings ausbaufähig und auch die vielen kleinen Ungenauigkeiten müssen schnellstmöglich abgestellt werden. Ansonsten war es ein schöner Sonntagnachmittag mit einem Borgloher Sieg bei Bier und Bratwurst auf der schönen neuen Nordtribüne.

Das nächste Spiel der Borgloher findet bereits am Freitag statt, wen die Grün-weißen um 19:30 Uhr bei der SG Wimmer Lintorf antreten.

Aufstellung Borgloh:     

- 25 Pottebaum (17 Heidemann,71), 9 Kappelmann (23 Sechelmann, 63) –

- 21 Steinkühler (19 Hengelbrock, 63), 7 L. Birkemeyer, 5 Jung, 11 Schlüter –

- 12 Schlentzek, 4 Sundermann, 8 H. Meyer zu Allendorf (10 Symanzik, 71), 6 F. Meyer zu Allendorf –

- 1 Waack –

 

Tore: 1:0 Dustin Jung (28.), 2:0 Jonas Pottebaum (48.), 3:0 Linus Heidemann (90.)

Text: Henrik Meyer zu Allendorf