TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Gute Moral, aber kein Sieg im letzten Heimspiel

Der SV Wissingen war am vergangenen Sonntag zum letzten Heimspiel der Saison an der Schulstraße zu Gast.

Die Borgloher mussten wieder auf einige Spieler verzichten, konnten aber dennoch eine schlagfertige Truppe auf den Platz bringen.
Die erste Chance des Spiels gehörte auch den Grün-weißen, als Jannis Kolbe nach einem weiten Flugball von Marcel Odoy freistehend vor dem Tor zum Kopfball ansetzte, diesen aber deutlich verzog.
Auf der Gegenseite kam Wissingen mit dem ersten Torschuss zur Führung. Lukas Leopold zog aus ca 25 Meter Torentfernung einfach mal ab und traf ins linke untere Eck.
Nur vier Minuten später gab es das gleiche Spiel noch einmal. Leopold zog aus 20 Meter ab und traf zum 0:2.
Kalte Dusche für die Borgloher, die bei beiden Gegentoren schwach verteidigten, aber wiederum nur vier Minuten später den Anschlusstreffer erzielten.
Nach Ballgewinn von Jannis Kappelmann setzte Dustin Jung Laurenz Sechelmann perfekt in Szene und dieser blieb allein vorm Torwart cool und traf zum 1:2.
Dies war auch das Halbzeit Ergebnis.
Nach dem Seitenwechsel hatte zunächst Wissingen eine gute Chance, als ein Stürmer im Fünfmeterraum knapp eine Flanke verpasste.
In der Folge machten aber fast nur noch die Borgloher das Spiel. Oft wurde aber in aussichtsreichen Positionen eine falsche Entscheidung getroffen.
Eine Riesenchance auf den Ausgleich vergab Dustin Jung in der 60. Spielminute. Nachdem der Stürmer den Wissinger Torwart stark anlief und ihm den Ball abnahm, verhungerte sein Torschuss noch vor der Linie, sodass ein Verteidiger den Ball klären konnte.
Die nächste kalte Dusche gab es auf der Gegenseite. Nachdem sich zwei Borgloher am eigenen Strafraum gegenseitig anschossen, prallte der Ball zu David Hamm, der aus 16 Meter ins Tor traf.
Die Hausherren hatten aber in Person von Laurenz Sechelmann wieder eine Antwort. Dustin Jung erlief einen Rückpass und bediente uneigennützig seinen Sturmpartner, der auf 2:3 verkürzen konnte.
In der 80. Spielminute fiel dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. Einen langen Freistoß von Marco Hebbelmann aus dem Halbfeld verwertete Henrik Meyer zu Allendorf am zweiten Pfosten mit einer Direktabnahme.
Nur zwei Minuten später hätte der Kapitän nach einer Ecke sein zweites Tor erzielen können, doch sein Kopfball flog knapp am Kasten vorbei.
In der 86. Spielminute folgte dann noch ein schönes Highlight, denn Malte Hinrichs gab zweieinhalb Jahre nach seinem Kreuzbandriss sein Comeback.
In der Schlussphase hatten die Grün-weißen noch mehrere Chancen auf den Siegtreffer.
Zunächst setzte Jannis Kappelmann einen Freistoß knapp über das Tor. Dann hatte Malte Hinrichs die Chance auf das perfekte Comeback. Er scheiterte aber freistehend vor Torwart Streib. Nach der folgenden Ecke köpfte Jannis Kappelmann dem Torwart in die Arme.
So blieb es am Ende beim 3:3. Nach dem Spielverlauf müssen die Borgloher mit dem Punkt zufrieden sein, mit etwas mehr Konzentration in der Defensive und etwas mehr Kaltschnäutzigkeit in der Offensive wäre ein Sieg aber locker möglich gewesen.
Am kommenden Samstag bestreiten die Borgloher bei der SG Ostercappeln/Schwagstorf ihre letztes Saisonspiel. Anstoß ist um 17 Uhr.

Ausstellung Borgloh:
99 M. Schweer
15 Hebbelmann, 8 H. MzA, 6 F. MzA, 2 Kolbe
13 Odoy (3 Degenhardt), 9 Kappelmann, 19 Hengelbrock, 10 Symanzik (23 Rosemann)
5 Jung, 21 Sechelmann (16 Hinrichs)

Tore: 0:1 Lukas Leopold (19), 2:0 Lukas Leopold (23), 1:2 Laurenz Sechelmann (27), 1:3 David Hamm (66), 2:3 Laurenz Sechelmann {68), 3:3 Henrik MzA (80)

Text: Henrik Meyer zu Allendorf