TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Heimsieg im wilden Spiel gegen Riemsloh

Die 1. Herren hat am vergangen Sonntag an der Nordtribüne mit 5:3 gegen Riemsloh gewonnen.

Bei strahlendem Sonnenschein auf perfekten Geläuf war in den ersten 20 Minuten der Gast aus Riemsloh tonangebend. In der 12.Minute belohnten sich die Riemsloher dann für den guten Start. Der emsige Hendrik Brune fand in der Mitte Mitspieler Birger Rost, der den Ball aus ca. 16 Meter wuchtig ins Tor drosch.

Nur 2 Minuten später hätte Riemsloh schon erhöhen können, doch die Borgloher Hintermannschaft konnte mit vereinten Kräften im letzten Moment klären, sodass Jörn Brune den Ball über das Tor schoss.

Daraufhin wachten die Borgloher endlich auf und taten mehr für das Spiel. Dies wurde dann auch prompt belohnt. Nach einer Standardsituation konnte Riemsloh zunächst klären. Henrik MzA brachte den zweiten Ball aber scharf vorher und Dustin Jung hielt vor dem Tor passend den Fuß rein zum 1:1 Ausgleich.

Schon drei Minuten später war das Spiel gedreht. Dustin Jung setzte Jonas Pottebaum perfekt in Szene. Der Stürmer blieb allein vorm Gästekeeper cool und schob zum 2:1 Führungstreffer ein.

Die Hausherren schalteten daraufhin wieder einen Gang zurück und wurden prompt bestraft. Riemsloh fing einen Ball im Mittelfeld ab und durch eine Borgloher Nachlässigkeit lief Hendrik Brune allein auf Torwart Waack zu. Verfolgt von drei Borglohern blieb der Stürmer eiskalt und verwandelte ins kurze Eck.

Wiederum nur drei Minuten später hatte Riemsloh das Spiel gedreht. Nach einem Einwurf waren die Grün-weißen zu weit entfernt von ihren Gegenspielern und so konnte Florian Hartschwager eine punktgenaue Flanke auf den Kopf von Birger Rost schlagen. Der Stürmer köpfte gegen die Laufrichtung von Waack ins lange Eck.

Doch das muntere Scheibenschießen ging direkt weiter und so konnte Borgloh noch vor der Pause ausgleichen. Marcel Schlentzek wurde von Dustin Jung steil geschickt und überwand den Torwart mit einem überlegten Abschluss ins lange Eck.

Mit dem 3:3 ging es in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel war Borgloh besser im Spiel. Die Defensive war deutlich organisierter und vorne wurden sich mehrere gute Gelegenheiten erspielt, von denen Dustin Jung in der 56. Spielminute eine nutze. Pascal Schweer bediente Marcel Schlentzek im Zentrum und dieser legte mustergültig in den Lauf von „Duster“ ab, der den Ball aus ca 12 Meter in den Winkel drosch.

Auch danach hatten die Borgloher mehr vom Spiel und hätten frühzeitig den Sack zu machen können, doch die eingewechselten Linus Heidemann und Marcel Odoy, sowie Marco Hebbelmann und Pascal Schweer wurden stark freigespielt, die verfrühten Abschlüsse waren aber allesamt zu unpräzise und konnten vom Gästekeeper pariert werden.

Das rächte sich fast auf der Gegenseite, als Birger Rost nach einer Flanke zum Kopfball kam, diesen aber unter Bedrängnis neben das Tor setzte.
Die nächste gute Möglichkeit vergab Moritz Rosemann, als er aus 16 Meter mit einem Lupfer die Latte traf.

Die Vorentscheidung fiel dann in der 81.Minute Riemslohs Torwart kam nach einem langen Ball aus seinem Strafraum und versuchte den Ball mit dem Kopf zu klären. Dieser rutschte ihm aber über die Platte. Dustin Jung reagierte an schnellsten, erlief den Ball kurz vor der Grundlinie und traf aus sehr spitzem Winkel zum 5:3 Endstand.

Am Ende war es ein verdienter Erfolg für die Borgloher, die sich mehr Chancen erspielten und im zweiten Abschnitt deutlich konsequenter verteidigten. Die Gäste waren sehr offensiv aufgestellt, was aber zulasten der Defensive war. So entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Grün-weiß.

Mann des Spiels war Dustin Jung, der mit drei Toren und zwei Vorlagen an allen Treffern beteiligt war und stellvertretend für die Borgloher Mannschaft im Laufe des Spiels immer besser wurde.

Am Mittwoch sind die Borgloher im Kreispokal gegen Glane gefordert, ehe am Sonntag bereits das nächste Heimspiel gegen Absteiger Holzhausen ansteht. 

Aufstellung Borgloh:

1 Waack

15 Hebbelmann, 8 H. MzA, 6 F.MzA, 2 Kolbe

10 Symanzik, 5 Jung, 9 P. Schweer, 12 Schlentzek

24 Rosemann (21 Steinkühler) , 16 Pottebaum (17 Heidemann, 13 Odoy)

Tore: 0:1 Birger Rost (12), 1:1 Dustin Jung (28), 2:1 Jonas Pottebaum (31), 2:2 Hendrik Brune (34), 2:3 Birger Rost (37), 3:3 Marcel Schlentzek (42), 4:3 Dustin Jung (56), 5:3 Dustin Jung (81)

Text Henrik Meyer zu Allendorf