TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Klatsche in Kloster und Aus im Pokal

Die 1.Herren musste zuletzt zwei deutlich Niederlagen hinnehmen. Zunächst gab es in der Liga gegen den letztjährigen Meister in Kloster Oesede eine deutliche 0:4 Klatsche. Am Mittwoch folgte dann im Pokal eine wiederum deutliche Niederlage beim 0:5 in Hilter.

Die 1.Herren läuft dabei momentan auf dem Zahnfleisch, da sehr viele Spieler verletzt oder anderweitig verhindert sind. So fehlten gegen Kloster 13 Spieler und in Hilter sogar 15. Das es dann für unsere „Erste“ schwierig ist gegen Top-Mannschaften, steht außer Frage, zwei so hohe Niederlagen sind aber dennoch nicht akzeptabel.

In Kloster Oesede erwischten die Grün-weißen einen denkbar schlechten Start, denn nach nur ca 10 Sek Spielzeit stand es 1:0 für die Hausherren. Ein langer Ball nach dem Anstoß unterschätzte Linksverteidiger Bernd Steinkühler, sodass Moritz Schulte frei vor Torwart Pope auftauchte und traf.

Nur kurze Zeit später fiel das 2:0 dieses Mal unterlief Henrik MzA der Lapsus, als er einen Ball klären wollte, diesen aber nicht traf. Moritz Koch bedankte sich und überwand Pope.

Noch vor der Halbzeit fiel auch das 3:0. Wieder ging ein Fehler in der Borgloher Hintermannschaft voraus und wieder zeigte sich Kloster eiskalt. Die Borgloher hatten den Hausherren wenig entgegenzusetzen, lediglich nach einer Standart wurde es einmal gefährlich, als Florian MzA nach einer Ecke den Pfosten traf.

Mit dem 0:3 ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Borgloher defensiv eine Leistungssteigerung, nach vorne ging aber herzlich wenig und so spielte sich das Geschehen überwiegend um den Mittelpunkt ab.

Doch Kloster kam noch zu einem weiteren Torerfolg, nachdem Laurin Hülsmann Glück hatte, das ihm der Ball ping pong mäßig vor die Füße fiel und er zum 4:0 Endstand traf.

Am Ende war es eine hochverdiente Niederlage. Nach zuvor 13 Punkten aus 5 Spielen endete damit eine starke Borgloher Serie. In den kommenden zwei Ligaspielen gegen Oesede und Nahne müssen dann wieder Punkte auf der Habenseite stehen.

Am vergangenen Mittwoch mussten die Borgloher dann in der dritten Pokalrunde beim TuS Hilter antreten. Die Grün-weißen hielten in der 1. Halbzeit gut mit und hätten bei mehreren Chancen in aussichtsreichen Positionen in Führung gehen können bzw. müssen.

Doch Hilter traf mit dem ersten Torschuss durch Lennart Holzmann in der 30. Spielminute zum 1:0. Mit dem Pausenpfiff erhöhte dann wiederum Holzmann durch einen starken Schuss auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel war Hilter dann mit der Führung im Rücken klar feldüberlegen und entschied die Partie durch drei weitere Tore. Die Borgloher konnten kaum für Entlastung sorgen und so ging das Spiel sehr klar verloren.

Gegen Mannschaften wie Kloster und Hilter ist es in dieser Konstellation sehr schwierig, etwas zählbares mitzunehmen. Zwei deutliche Klatschen und das auch noch in Derby’s, hätten aber dennoch nicht sein müssen.

Jetzt müssen die Borgloher die Arschbacken zusammenkneifen und alles geben, damit gegen Oesede und Nahne Punkte geholt werden.
In Oesede ist bereits am Freitag um 19:30 Uhr Anstoß.

Text Henrik MzA