TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Negativserie endet mit Sieg gegen Ostercappeln

Die 1. Herren konnte am vergangenen Sonntag nach zuletzt 4 Sieglosen spielen wieder drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Beim 2:1 Heimsieg waren zwei Tore im ersten Durchgang der Dosenöffner für die Mannschaft von Marc Schriewer und Malte Hinrichs.

Das Spiel war in der ersten halben Stunde relativ unspektakulär. Beide Mannschaften waren zunächst um eine stabile Defensive bemüht und ließen wenig zu. Die erste gute Chance des Spiels hatten die Gäste in der 33. Spielminute, als Sebastian Langarke  vor Torwart Pope auftauchte, im letzten Moment aber von Dustin Jung gestört wurde, sodass Pope den Ball parieren konnte.

In der 37. Spielminute fiel dann das kuriose 1:0. Zunächst spielte ein Gästeverteidiger unter Bedrängnis einen schlechten Rückpass zum Torwart zurück, welcher nur noch zu einer Ecke geklärt werden konnte. Diese Ecke von Luis Birkemeyer verwertete dann ein Ostercappelner eiskalt ins eigene Tor. Nach zuletzt drei torlosen Spielen in Folge musste der Knoten wohl auf diese Art platzen.

Denn nur zwei Minuten später stand es 2:0 für Borgloh. Pascal Schweer, der nach überstandener Handverletzung erstmals in dieser Saison auflief, setzte sich im Gästestrafraum gut durch und passte auf Noah Degenhardt, der vor Torwart Klatka cool blieb und mit dem linken Fuß ins linke Toreck traf.

Kurz vor der Pause hätte Degenhardt sogar das 3:0 erzielen können, nach Zuspiel von Pascal Schweer verfehlte er aber das Tor aus ca. 10 Meter Entfernung.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste aus Ostercappeln zunächst die spielbestimmende Mannschaft, die bis dato beste Chance im zweiten Durchgang hatte aber Noash Birkemeyer, als er in der 61. Spielminute stark im Strafraum freigespielt wurde, beim Torabschluss aber zu zentral auf den Torwart zielte.

Fünf Minuten später erzielte Ostercappeln den Anschlusstreffer. Nach einem unnötigen Foul an der Strafraumkante verwandelte Aaron Burmeister den fälligen Freistoß über die Mauer hinweg zum 2:1.

Es entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit Chancen auf beiden Seiten, die deutlich größeren Chancen ließen dabei die Grün-weißen liegen.

So kamen beispielsweise Pascal Schweer, Noah Birkemeyer und 2x der eingewechselte Ole Hengelbrock nach Ecken zu aussichtsreichen Kopfballchancen, fanden aber jeweils in Torwart Klatka ihren Meister.

Auf der Gegenseite war Marcel Pope in der 89. Spielminute zur Stelle und parierte einen 16 Meter Schuss von Mick Sieband.

Kurz darauf war Schluss und die Borgloher konnten mit dem lautstarken Fanclub „Inferno Borgloh“ die drei Punkte feiern.

In zwei Wochen folgt das letzte Spiel des Jahres 2021. Am Sonntag den 21.11. treten die Grün-weißen um 14 Uhr zum Nachholspiel beim verlustpunktfreien Spitzenreiter in Venne an.  

 

Aufstellung Borgloh:

1 Pope

21 Steinkühler (2 Kolbe), 4 Sundermann, 5 Jung; 8 H. Meyer zu Allendorf (19 Hengelbrock)

7 L. Birkemeyer, 22 N. Birkemeyer (9 Kappelmann), 10 Symanzik

3 Degenghardt, 27 Schweer (25 Pottebaum), 11 Schlüter

 

Tore: 1:0 Eigentor (37), 2:0 Noah Degenhardt (38), 2:1 Aaron Burmeister (66)

 

Text Henrik MzA