TuS Borgloh e.V. 1938

1. Herren: Auf 5:0 Sieg gegen Nahne folgt 2:4 Derby-Niederlage in Hilter

Am Vorabend der Grün-weißen Nacht hat unsere 1.Herren mit 5:0 gegen den TuS Nahne gewonnen.

Nachdem die Gäste zunächst den besseren Start erwischten und sogar ein Abseitstor erzielten, kamen die Grün-weißen im Laufe des Spiels immer besser rein und erzielten in der 26. Spielminute durch einen schönen Distanzschuss von Moritz Rosemann das 1:0.

Danach war Borgloh klar tonangebend, die Gäste versteckten sich aber nicht und so war s ein muntere Spiel. Nach einem starken Ballgewinn von Rosemann war Dustin Jung in der 36. Minute frei vor dem Tor und traf zum 2:0.

Nach dem Seitenwechsel war zunächst wieder Nahne die bessere Mannschaft, doch nach gut einer Stunde Spielzeit zeigte Borgloh einen Bilderbuch Angriff, der die Vorentscheidung brachte. Über Dustin Jung und Florian Symanzik wurde Moritz Rosemann im Zentrum freigespielt und „Gerd“ drückte den Ball zum 3:0 über die Linie.

Es folgten noch das 4:0 durch Marcel Schlentzek und das 5:0 durch Laurenz Sechelmann zum schlussendlich verdienten, aber im Hinblick auf die Spielanteile zu hoch ausgefallenen Heimsieg.

Eine Woche später kam es zum Derby in Hilter. Die Grün-weißen spielten mit einer 5er Abwehrkette und konnten dem Favoriten so zunächst gut Paroli bieten.

Hilter fiel wenig ein und Borgloh erzielte das 1:0. Nach einer Ecke von Moritz Rosemann kam Laurenz Sechelmann in der 17. Spielminute zum Kopfball und traf zum umjubelten 1:0.

Doch die Führung hielt nur bis zur 26.Spielminute. Marco Hebbelmann musste nach einem Zusammenprall behandelt werden und Hilter nutze die Überzahl auf der linken Außenbahn, um durch Philipp Galow zum Ausgleich zu kommen.

Nur drei Minuten später war Galow wieder zur Stelle und drehte nach einem eigentlich harmlosen Freistoß aus dem Halbfeld mit dem Oberschenkel das Spiel.

Kurz vor der Pause kamen die Borgloher zurück. Moritz Rosemann eroberte an der Grundlinie den Ball und passte auf Sechelmann, der vor das Tor flankte, wo Dustin Jung per Kopf zum 2:2 traf.

Doch statt mit dem Ausgleich in die Pause zu gehen, fingen sich die Grün-weißen in der Nachspielzeit noch das 2:3, was im Nachhinein auch der Knackpunkt des Spiels war.

Nach einem Foul traf Jonas Tappmeyer mit einem direkten Freistoß aus ca 20 Meter Torentfernung zum 3:2. Claudio Sechelmann, der sein Pflichtspieldebüt in der 1.Herren feierte und eine gute Leistung zeigte, war chancenlos.

Nach dem Seitenwechsel war Hilter die aktivere Mannschaft und drücke auf das 4:2, die Borgloher Defensive hielt aber gut dagegen.

In der 70. Spielminute konnte Hilter dann aber das 4:2 erzielen, als Lennart Holzmann aus dem Gewühl heraus zum Endstand traf.

Zwar bäumten sich die Borgloher noch einmal auf, konnten aber bei zwei Chancen nicht mehr den Anschluss erzielen und so blieb es bei der Niederlage.

Am kommenden Samstag steht bereits das nächste Derby an, wenn es um 18 Uhr im ‚Tal des Todes‘ in Hankenberge um Punkte geht.

Text Henrik MzA